218c9346cdad851d0078c574da8a6e52.jpg
Die Stars und der Loser

Berner Verteidiger brillieren gegen den FCZ

Der BSC Young Boys hat dank hartem Kampf den FC Zürich mit 1:0 geschlagen. Damit machen die Berner einen weiteren grossen Schritt in Richtung Meistertitel.

Wer konnte in dieser Partie auch individuell überzeugen? Wer enttäuschte? Wir liefern wie gewohnt die Stars und den Loser!

Third Star: Yanick Brecher (FC Zürich):

Der Schlussmann der Gäste war sicher nicht der Grund, dass seine Mannschaft heute ohne Punkte blieb. Brecher zeigte sich schon in der ersten Halbzeit hellwach, als er bei den Flanken immer wieder stark intervenierte. Und nach dem 1:0 parierte er zweimal brillant, seine Flugeinlage beim Kopfball von Hoarau war spektakulär.

Second Star: Steve von Bergen (BSC Young Boys):

YB spielte mal wieder zu 0 und von Bergen hat einen grossen Anteil an dieser Tatsache. So hatte der Routinier mit Dwamena zwar einen unheimlich gefährlichen Gegenspieler in Schach zu halten, doch das gelang dem Captain der Berner sehr gut. Am Ende kam der Stürmerstar des FCZ zu keinem wirklchen Abschluss.

First Star: Kevin Mbabu (BSC Young Boys):

Mbabu zeigte eine starke Partie. Das Spiel von YB lief meistens über den rechten Flügel, wo sich Mbabu und Pa Modou ein sehr unterhaltsames Duell lieferten. Mbabu konnte sich immer wieder mit viel Tempo Raum erarbeiten und gute Flanken schlagen, welche Hoarau für einmal nicht verwerten konnte. Am Ende war dies aber auch nicht notwendig.

Loser: Adrian Winter (FC Zürich):

Mit Geschwindigkeit hätte Winter für Unruhe in der gegnerischen Hälfte sorgen sollen, das gelang dem Stürmer fast nie. Winter hatte zwar ab und zu gute Ideen und spielte ein paar ordentliche Pässe, insgesamt war seine Leistung aber bescheiden. Die Defensive der Berner hatte jedenfalls keine Probleme, den ehmaligen Schnellzug im Griff zu behalten.

· · · · ·


Related Articles & Comments

×