Goalie Andersen wehrt 44 Schüsse ab

Nashville verzweifelt an Toronto-Keeper Andersen

Nach zuletzt drei Siegen hintereinander erleidet Nashville in der NHL eine Niederlage. Beim Angstgegner Toronto verlieren die Predators mit 2:3 nach Penaltyschiessen.

Toronto führte nach Spielhälfte mit 2:0, ehe Nashville durch Colton Sissons und Viktor Arvidsson die Partie wieder ausgleichen konnte. Nashvilles Captain Roman Josi stand bei beiden Toren seines Teams auf dem Eis.

Im Penaltyschiessen jedoch verpasste der Berner Verteidiger die Entscheidung. Auch Kevin Fiala, der zuletzt zweimal als Doppeltorschütze geglänzt hatte, scheiterte mit seinem Versuch. Schliesslich sorgte James van Riemsdyk im ausverkauften Air Canada Center in Toronto mit dem 13. Penalty für die Entscheidung.

Als Matchwinner feiern liess sich Torontos Goalie Frederik Andersen. Der Däne parierte 44 Schüsse und dazu sechs Penaltys und rettete sein Team mit teils mirakulöser Paraden im Schlussdrittel in die Verlängerung.

Toronto avanciert derweil zu einer Art Angstgegner der Predators. Die letzten drei Duelle entschieden die Kanadier jeweils für sich. Damit verpasste es Nashville die Winnipeg Jets an der Spitze der Central Division abzulösen.

· ·


Related Articles & Comments

×