Vorjahresfinalist wird von Mainzer Abwehr beschenkt

Eintracht Frankfurt lässt Mainz keine Chance

Eintracht Frankfurt qualifiziert sich souverän für die Halbfinals im deutschen Cup. Der letztjährige Finalist lässt Mainz keine Chance und siegt 3:0.

Den Frankfurtern reichte eine solide Leistung, um sich im Nachbarduell durchzusetzen und in die Runde der letzten vier vorzustossen. Mainz schlug sich beinahe selbst.

Das Unheil für die Gäste nahm in der 17. Minute seinen Lauf, als Torhüter René Adler bei seinem Comeback nach einer mehrmonatigen Verletzungspause ein grober Schnitzer unterlief. Der Torhüter konnte nach einem Rückpass den Ball nicht kontrollieren, der Kroate Ante Rebic profitierte und traf zum 1:0.

Beim 2:0 in der 53. Minute lenkte Mainz' Verteidiger Alexander Hack einen Pass von Kevin-Prince Boateng ins eigene Tor, zehn Minuten später entschied Omar Mascarell mit dem 3:0 die Partie endgültig. Der Schweizer Gelson Fernandes wurde bei Frankfurt in der 79. Minute eingewechselt.

Den letzten Halbfinalisten machen Schalke und Wolfsburg untereinander aus. Bereits am Dienstag hatten sich Bayern München und Bayer Leverkusen den Platz in der Runde der letzten vier gesichert.

Eintracht Frankfurt – Mainz 3:0 (1:0). – 48'200 Zuschauer. – Tore: 17. Rebic 1:0. 53. Hack (Eigentor) 2:0. 62. Mascarell 3:0. – Bemerkungen: Frankfurt ab 79. mit Fernandes. 82. Platzverweis Latza (Mainz/Foul).

·


Related Articles & Comments

×