a3a80ee7ba487558620e1ca0fd996922.jpg
Was eine Moral der Neuenburger

Xamax holt in der zweiten Halbzeit ein 0:3 auf

Challenge-Leader Neuchâtel Xamax wendet zum Auftakt der Rückrunde eine überraschende Niederlage in extremis ab. Vaduz führte 3:0, die Partie endete 3:3.

Der Ausgleichstreffer gelang den Neuenburgern erst in der 95. Minute.

Der Liechtensteiner steuerten einem scheinbar sicheren Sieg entgegen. Nach einer nahezu optimalen Chancenauswertung gingen sie mit einer 3:0-Führung in die Pause. Es drohte auch nicht eng zu werden, als mit Marco Delley in der 64. Minute erstmals ein Neuenburger skorte. Doch in der Schlussphase brachte sich die Equipe von Roland Vrabec selbst um den Sieg. Die Vaduzer spielten den Ball nicht mehr konsequent aus der Gefahrenzone und ermöglichten so Gaëtan Karlen in der 89. Minute und Charles-André Doudin kurz vor dem Abpfiff zwei Tore.

Das Team von Michel Decastel erweiterte somit seine Serie auf neun Spiele ohne Niederlage. Dem ersten Verfolger Schaffhausen winkt die Chance, mit einem Auswärtssieg am Montagabend in Aarau den Rückstand auf acht Punkte zu verkürzen.

Vaduz – Neuchâtel Xamax FCS 3:3 (3:0).

Rangliste: 1. Neuchâtel Xamax FCS 19/47 (43:20). 2. Schaffhausen 18/36 (37:24). 3. Servette 17/35 (30:15). 4. Vaduz 19/27 (23:26). 5. Rapperswil-Jona 17/23 (22:22). 6. Chiasso 18/20 (22:24). 7. Aarau 17/18 (21:26). 8. Wohlen 17/13 (22:39). 9. Winterthur 18/12 (18:28). 10. Wil 18/11 (15:29).

· ·


Related Articles & Comments

×