38d04f68c0a8d7a3720cfbebd53302c7.jpg
Triumph an den Australian Open als ewiger Meilenstein

Roger Federer erkämpft sich 20. Grand-Slam-Titel

Ein Überblick über alle 20 Grand-Slam-Siege seiner einzigartigen Karriere

Wow, Roger Federer feilt weiterhin an seinem Legenden-Status und gewinnt tatsächlich als erster Mann überhaupt 20 Grand-Slam-Titel. Zeit also, euch einen Überblick über alle seine Titel zu liefern. 

1. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2003
Finalgegner: Mark Phillipoussis
Resultat: 7:6, 6:2, 7:6

Der erste Titel für den “Fed-Ex“. Ein ausgesprochen emotionaler Moment. Im Finale kämpfte der Baselbieter den Aufschlagsriesen Mark Phillipoussis nieder.

2. Grand-Slam-Titel
Turnier: Australian Open 2004
Finalgegner: Marat Safin
Resultat: 7:6, 6:4, 6:2

Der “Happy Slam“ verhalf Roger nicht nur zu seinem 2. grossen Titel, sondern auch zur Nr. 1. Dementsprechend freudig präsentiert der Sieger die stattliche Trophäe. Im Finale besiegte er Marat Safin deutlich.

3. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2004
Finalgegner: Andy Roddick
Resultat: 4:6, 7:5, 7:6, 6:4

Titelverteidigung! Allen wird klar, dass hier noch lange nicht Schluss sein sollte. Finalgegner Andy Roddick fällt das Lachen schwer, er gewann nur einen Satz trotz perfektem Match.

4. Grand-Slam-Titel
Turnier: US Open 2004
Finalgegner: Lleyton Hewitt
Resultat: 6:0, 7:6, 6:0

Zum ersten Mal gewinnt er drei Grand Slams in einem Jahr. Die Tenniswelt liegt ihm zu Füssen. Nachdem er Lleyton Hewitt regelrecht demontierte, geriet selbst Federer etwas aus der Fassung.

5. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2005
Finalgegner: Andy Roddick
Resultat: 6:2, 7:6, 6:4

Hattrick! Dominanter kann man auf Rasen nicht auftreten. Andy Roddick unterlag dem Schweizer im Final. Es sollte nicht das letzte Mal sein..

6. Grand-Slam-Titel
Turnier: US Open 2005
Finalgegner: Andre Agassi
Resultat: 6:3, 2:6, 7:6, 6:1

Wenige Wochen später durfte “Fedi“ bereits den nächsten Pokal küssen. Zuvor zog Legende Andre Agassi im Finalspiel den Kürzeren, feierte aber immerhin einen Satzgewinn.

7. Grand-Slam-Titel
Turnier: Australian Open 2006
Finalgegner: Marcos Baghdatis
Resultat: 5:7, 7:5, 6:0, 6:2

Schon wieder durfte der Ausnahmekönner eine Trophäe durch eine Weltstadt tragen. Die Umarmung mit Rod Laver, dem 11-fachen Grand-Slam-Champion. Links der unterlegene Marcos Baghdatis.

8. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2006
Finalgegner: Rafael Nadal
Resultat: 6:0, 7:6, 6:7, 6:3

Auch Rafael Nadal konnte die Rasen-Dominanz von Federer nicht brechen. Die Trophäe blieb fest im Griff des Rechtshänders, allerdings nach einem harten Finale.

9. Grand-Slam-Titel
Turnier: US Open 2006
Finalgegner: Andy Roddick
Resultat: 6:2, 4:6, 7:5, 6:1

Der damals 25-jährige Federer feiert bereits sein zweites „Dreier-Jahr“, sprich drei GS-Titel. Nach einem harten Kampf über vier Sätze gegen Andy Roddick war die Freude wie auch die Erschöpfung deutlich sichtbar.

10. Grand-Slam-Titel
Turnier: Australian Open 2007
Finalgegner: Fernando Gonzalez
Resultat: 7:6, 6:4, 6:4

Der „Federer-Express“ triumphierte zum dritten Mal in Melbourne. Im eisblauen Dress fegte er im Finale „El Pistolero“, Fernando Gonzalez, regelrecht vom Platz.

11. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2007
Finalgegner: Rafael Nadal
Resultat: 7:6, 4:6, 7:6, 2:6, 6:2

Es folgte der berühmte Titel. Der BBC-Kommentar: „It’s five in a row“ ging um die Welt. Die Egalisation des Borg-Rekordes folgte nach einem harten Fünf-Satz-Match gegen Rafael Nadal.

12. Grand-Slam-Titel
Turnier: US Open 2007
Finalgegner: Novak Djokovic
Resultat: 7:6, 7:6, 6:4

Wieder gab es in Flushing Meadows kein Vorbeikommen am Alleskönner. Der Dreisatz-Sieg über den aufstrebenden Novak Djokovic war allerdings mühsam erdauert.

13. Grand-Slam-Titel
Turnier: US Open 2008
Finalgegner: Andy Murray
Resultat: 6:2, 7:5, 6:2

Riesige Erleichterung nach schmerzhaften Niederlagen in diesem Jahr. Im Finale degradierte Federer den unerfahrenen Andy Murray zum Statisten.

14. Grand-Slam-Titel
Turnier: French Open 2009
Finalgegner: Robin Söderling
Resultat: 6:1, 7:6 (7:1), 6:4

Endlich war er da, der so begehrte French-Open-Pokal. Zum grossartigen “Karriere-Slam“ musste im Finale die Hürde Robin Söderling übersprungen werden.

15. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2009
Finalgegner: Andy Roddick
Resultat: 5:7, 7:6 (8:6), 7:6 (7:5), 3:6, 16:14

Unfassbar: Wenige Wochen später war auch die Wimbledon-Trophäe in den Händen des Schweizers.Der denkwürdige Final gegen den grossartig aufspielenden Andy Roddick bleibt in ewiger Erinnerung.

16. Grand-Slam-Titel
Turnier: Australian Open 2010
Finalgegner: Andy Murray
Resultat: 6:3, 6:4, 7:6 (13:11)

In etwa so riesig wie das Riesenrad im Hintergrund freute sich Federer über den Titel. Im Finale liess er dem erneut zu wenig abgezockten Andy Murray keine Chance.

17. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2012
Finalgegner: Andy Murray
Resultat: 4:6, 7:5, 6:3, 6:4

Nur die Wenigsten hätten es ihm zugetraut, doch Federer gewinnt zum siebten Mal Wimbledon. Im Final besiegt er den Schotten Andy Murray und holt seinen 17. Grand-Slam-Titel.

18. Grand-Slam-Titel
Turnier: Australian Open 2017
Finalgegner: Rafael Nadal
Resultat: 6:4 3:6 6:1 3:6 6:3

Titel Nummer 18 kam diesen Winter nach einer Pause von viereinhalb Jahren. Nach einer verletzungsbedingten Zwangspause von einem halben Jahr rauschte der Maestro in Melbourne in den Final, wo ihn sein Erzrivale Rafael Nadal, der ebenfalls auf Comeback-Tour war, über fünf brutale Sätze zwang. Am Ende triumphierte Federer in einem epischen Final nach einer kämpferischen Leistung.

19. Grand-Slam-Titel
Turnier: Wimbledon 2017
Finalgegner: Marin Cilic
Resultat: 6:3, 6:1, 6:4

Roger Federer bezwang im Final von Wimbledon einen angeschlagenen Marin Cilic ohne Satzverlust und stemmte die Trophäe auf dem heiligen Rasen zum achten Mal in die Höhe. Im Finale kam leider wegen den zunehmenden Schmerzen des Kroaten kaum Spannung auf, das Match dauerte nur gerade 101 Minuten. Federer spielte in London überragend auf und gewann zum zweiten Mal ein Grand-Slam-Turnier ohne Satzverlust, das ist ihm zuvor nur an den Australian Open 2007 gelungen.

20. Grand-Slam-Titel
Turnier: Australian Open 2018
Finalgegner: Marin Cilic
Resultat: 6:2 6:7 6:3 3:6 6:1

Dieser Mann ist einfach von einem anderen Stern, hat er es doch tatsächlich geschafft, als erster Mann 20 Grand-Slam-Turniere zu gewinnen. Der Triumph an den Australian Open 2018 musste jedoch hart erarbeitet werden, erwies sich Marin Cilic doch als hartnäckiger Gegner. Nach fünf Sätzen, welche einer wahren Achterbahn-Fahrt glichen, durfte FedEx erleichtert die Hände in die Höhe strecken. Wie viel ihm dieser Sieg bedeutete, zeigten auch seine Tränen bei der Siegerehrung. Vor diesem Mann kann man sich nur verneigen. 

· ·


Related Articles & Comments

×