Vierter und siebter Platz für die beiden Schweizer

Bösch und Mahler verpassen eine Medaille

Fabian Bösch verpasste an den X-Games in Aspen im Big-Air-Wettkampf als Vierter eine Medaille nur knapp. Auch Kai Mahler sprang an den Medaillen vorbei.

Lediglich zwei Punkte fehlten dem 20-jährige Engelberger zu seiner dritten X-Games-Medaille im Big Air. 2016 sprang Bösch an den X-Games in Aspen überraschend zu Gold, und konnte seinen Erfolg mit der Silbermedaille an den X-Games in Oslo danach bestätigen. Im Folgejahr verpasste Bösch den Wettkampf am Buttermilk Mountain aufgrund einer Fersenprellung.

Mit Kai Mahler, dem Dritten des Vorjahres, hatte ein zweiter Schweizer das Nachsehen im Kampf um die Medaillenplätze. Der 22-Jährige beendete den Wettkampf auf dem 7. Platz. Einmal mehr hiess der Sieger im Big Air Henrik Harlaut. Der Schwede sicherte sich sein viertes X-Games-Gold in dieser Disziplin. Er verwies Oystein Braaten aus Norwegen und den Briten James Woods auf folgenden Plätze.

·


Related Articles & Comments

×