65bc6b8128f57fe0b8ec89d0c9dd36cc.jpg
Ski Alpin Männer, Wengen

Schweizer mit vielversprechender Ausgangslage

Die Schweizer haben sich in der Kombinations-Abfahrt eine vielversprechende Ausgangslage für den Slalom geschaffen. Vor allem die Slalom-Spezialisten Luca Aerni und Justin Murisier haben nicht allzu viel Zeit verloren und dürfen noch von einem grossen Sprung nach vorne hoffen. Auch Mauro Caviezel darf noch Podest-Hoffnungen hegen. Bester Schweizer nach der Abfahrt ist Marc Gisin auf Platz neun. In Führung liegt Vincent Kriechmayr vor Hannes Reichelt und Dominik Paris.

Der 26-jährige Oberösterreicher Kriechmayr ist ein Speedspezialist, der bis jetzt im Weltcup viermal auf dem Podest stand – jeweils im Super-G. Anfang Dezember in Beaver Creek gewann er sein bislang einziges Rennen. In der Kombination klassierte sich Kriechmayr erst zweimal in den Top 10. Vor zwei Jahren wurde er in Wengen Neunter und eine Woche später in Kitzbühel Achter.

Kriechmayr am nächsten kam dessen Landsmann Hannes Reichelt, der knapp sechs Zehntel verlor. Reichelt bestritt die Kombi-Abfahrt allerdings nur zu Trainingszwecken für die klassische Lauberhornabfahrt vom Samstag und wird am Nachmittag nicht zum Slalom starten. Hinter dem ÖSV-Duo folgen die drei Italiener Dominik Paris (0,74 zurück), Peter Fill (0,76) und Christof Innerhofer (0,84). In der Disziplinwertung kann sich damit Fill – vor zwei Wochen bei der Kombination in Bormio Zweiter – Hoffnungen auf die erste Kristallkugel im Olympia-Winter machen.

Einziger Schweizer in den ersten zehn ist der Obwaldner Marc Gisin, der 1,14 Sekunden einbüsste. Mauro Caviezel, Kombi-Vierter in Bormio, liegt als 14. rund eineinhalb Sekunden hinter Kriechmayr zurück. Kombinations-Weltmeister Luca Aerni verlor ebenfalls nur 2,15 Sekunden und sicherte sich als 20. eine hervorragende Ausgangslage für den Nachmittag. Der Berner ist von den starken Slalom-Fahrern am besten klassiert. Insgesamt acht Schweizer schafften es, sich nach der Abfahrt in den Top 30 einzureihen.

Mit Alexis Pinturault verzichtete der Sieger der Kombination von Bormio auf einen Rennstart. Der Franzose, zuletzt zweimal Gewinner der kleinen Kristallkugel in der Kombination, schont sich für den weiteren Saisonverlauf mit den Olympischen Spielen in Südkorea als Höhepunkt.

Der Start zum Kombinations-Slalom erfolgt um 14.00 Uhr.

· ·


Related Articles & Comments

×