GCK Lions drehen Partie nach 0:4-Rückstand

Drei spektakuläre Auswärtssiege in der Swiss League

Spektakel pur in der Swiss League: In drei Spielen gibt es am Freitagabend 25 Tore, drei Auswärtssiege und eine wundersame Wende.

4:0 führte der Vorletzte Winterthur gegen den Tabellen-Nachbarn GCK Lions 18 Minuten vor Schluss – und verlor dennoch. Unter anderem dank zwei Toren von Ryan Hayes retteten sich die „Baby-Löwen“ noch in die Verlängerung. Dort sorgte Kaj Suter 51 Sekunden vor Ablauf der Overtime mit dem 5:4 für die komplette Wende.

Ebenfalls eine Zusatzschicht bekamen die gut 3300 Fans in Visp zu sehen. Und auch sie dürften am Ende keine Freude gehabt haben. Nach nur 24 Sekunden der Verlängerung sicherte Daniel Carbis den Gästen aus La Chaux-de-Fonds mit dem 4:3 den zusätzlichen Punkt. Nach dem ersten Drittel hatten die Oberwalliser noch 2:1 geführt, der 37-jährige Neuenburger Oldie Loïc Burkhalter stand mit zwei Toren aber am Ursprung des Umschwungs.

Thurgau holte zuhause gegen den Zuger Nachwuchs einen 1:3-Rückstand auf, verlor gegen die EVZ Academy aber 4:5. Sämtliche neun Tore fielen in den ersten 22 Minuten

·


Related Articles & Comments

×