Weiteres Top-Resultat für die Schweiz

Nathalie von Siebenthal überzeugt mit Rang 8

Bei der 2. Etappe der Tour de Ski über 10 km klassisch wird Nathalie von Siebenthal Achte. Für die Bernerin ist es das beste Weltcup-Ergebnis in dieser Technik.

Das Karriere-Bestresultat von Nathalie von Siebenthal im Weltcup ist Platz 5. Diese Klassierung gelang ihr vor drei Wochen in Davos über 10 km Skating. Der 8. Rang an Silvester in Lenzerheide ist aber ähnlich wertvoll, schliesslich zählt der Diagonalschritt nicht zu Von Siebenthals bevorzugter Lauf-Technik.

„Ich freue mich nicht bloss über das Resultat an sich, sondern auch über die Tatsache, dass ich endlich einmal ein 'anständiges' Klassisch-Rennen absolvieren konnte“, gab Von Siebenthal nach ihrem zweiten Einsatz in Lenzerheide zu Protokoll. Im Gegensatz zu den anderen Rennen im klassischen Stil in dieser Saison habe sie nach einem guten Start nicht nachgelassen. „Das gibt Selbstvertrauen für die weiteren Rennen dieser Art.“

Als Tagessiegerin liess sich Ingvild Flugstad Östberg feiern. Die Norwegerin löste damit im Tour-Zwischenklassement Laurien van der Graaff ab, die wie Nadine Fähndrich und Lydia Hiernickel die Top 30 verfehlte. Für Van der Graaff wäre eine Klassierung unter den ersten 25 möglich gewesen, allerdings stürzte die 30-Jährige in der 1. Runde heftig. Freilich überwiegen trotz dieses Missgeschicks bei Van der Graaff nach dem Triumph vom Samstag weiterhin die Glücksgefühle. Normalerweise schaut sie sich die Rennen hinterher nicht mehr an, für einmal machte sie jedoch eine Ausnahme. „Nachdem ich um halb zwei in der Nacht aufgewacht war und nicht mehr hatte einschlafen können, schaute ich mir den Finallauf an. Ich wollte mich nochmals vergewissern, dass wirklich ich es war, die als Erste die Ziellinie überquerte.“

Östberg nahm ihrer Landsfrau Heidi Weng beim souveränen Sieg bei der 2. Etappe 25 Sekunden ab. Als dritte Läuferin stand die Amerikanerin Sadie Bjornsen auf dem Podest. Von Siebenthal nimmt in der Gesamtwertung den 10. Zwischenrang mit 1:53 Minuten Rückstand auf Östberg ein. Mit diesem Handicap startet die Bernerin am Neujahrstag in die Verfolgung über 10 km Skating. „In diesem Rennen greife ich von Beginn weg an, die Verfolgung in der freien Technik ist meine absolute Lieblingsdisziplin“, so Von Siebenthal.

·


Related Articles & Comments

×