Schweiz vs. Weissrussland 3:2

Die Schweiz besiegt Weissrussland dank starkem Schlussdrittel

Der Schweizer U20-Eishockey-Nationalmannschaft ist der Auftakt zur U20-Weltmeisterschaft in Buffalo geglückt. Das Team von Christian Wohlwend schlägt Weissrussland dank einem starken Schlussdrittel mit 3:2.

Die Schweiz startete überzeugend in die Partie und ging nach neun Minuten durch ein Eigentor der Weissrussen in Führung. Kurz vor Ende des ersten Drittels vergab Marco Miranda eine Grosschance vor dem gegnerischen Tor, nur eine Minute später gelang Maxim Sushko nach einem Abpraller und dreimaligem Nachstochern etwas entgegen dem Spielverlauf der Ausgleich. 

Im Mitteldrittel verpassten es die Schweizer trotz Chancenplus und mehr Spielanteilen erneut in Führung zu gehen. Sie liessen die nötige Kaltblütigkeit vor dem gegnerischen Tor vermissen und scheiterten mehrmals am stark reagierenden Grishenko im Weissrussischen Tor.

Kurz nach Beginn des Schlussdrittels kassierten die Schweizer nach einem schlampig ausgeführten Wechsel eine Zweiminutenstrafe, über die sich der Coach Christian Wohlwend fürchterlich aufregte. Wenige Sekunden später konnte man den Frust des Nationaltrainers nachvollziehen, als die Weissrussen im Powerplay in Führung gingen.

Die Schweizer liessen sich jedoch vom Rückstand nicht verunsichern und spielten weiter nach vorne. Dank zwei kurz aufeinanderfolgenden Toren von Nussbaumer und Kurashev drehten sie die Partie zu ihren Gunsten und dürfen an der U20-WM in Buffalo den Sieg im ersten Gruppenspiel feiern.

·


Related Articles & Comments

×