Der Golfer muss sich noch etwas gedulden

Woods‘ definitive Rückkehr erst im Februar

Nach seinem als geglückt zu betrachtenden Comeback von Anfang Dezember auf den Bahamas lässt sich Tiger Woods für den nächsten Schritt Zeit. Erst Mitte Februar will er wieder ein Turnier spielen.

Das seriöse amerikanische Magazin Golfweek hat erfahren, dass der seit Jahren von Knie- und Rückenverletzungen heimgesuchte Superstar erst in knapp zwei Monaten wieder ein reguläres Turnier aus dem Kalender der US PGA Tour bestreiten wird. Es ist das am 15. Februar beginnende, mit 7,2 Millionen Dollar dotierte Event in Pacific Palisades bei Los Angeles. Der Riviera Country Club gehört nicht zu Woods' Lieblingsplätzen, er konnte dort in all den Jahren nie gewinnen. Allerdings tritt die Tiger Woods Foundation als Veranstalterin und Gastgeberin auf.

Die offizielle Bestätigung für die Teilnahme fehlt noch, aber Woods' relativ späte definitive Rückkehr auf den amerikanischen Circuit ist plausibel. Das Turnier auf den Bahamas wurde zwar im originalen Format über vier Runden gespielt, es war jedoch ein inoffizielles Einladungs- und Wohltätigkeitsturnier. So gesehen, wird das Turnier in Pacific Palisades, das frühere Los Angeles Open, für Woods der erste Ernstkampf sein.



Related Articles & Comments

×