73969fbb897f4725cd3882123cbe1e6d.jpg
Die Stars und der Loser

Ein später Matchwinner sorgt für einen versöhnlichen Abschluss

Die Young Boys haben in der Nachspielzeit doch noch den ersten Sieg in der Europa League feiern können. Sie gewannen gegen Skënderbeu mit 2:1.

Wer hat in diesem Spiel überzeugt und wer kam nicht so richtig auf Touren?

Third Star: Guillaume Hoarau (BSC Young Boys)

Der routinierte Franzose führte den Tabellenführer aus Bern heute als Kapitän aufs Spielfeld. Während Guillaume Hoarau in der ersten Halbzeit vor allem durch Ballverluste auffiel, fand er im Verlaufe des zweiten Durchgangs immer besser in die Partie. Seinen Steigerungslauf krönte Hoarau mit seinem ersten Treffer seit seinem Comeback. Der postwendende Ausgleich war für den Sieg von höchster Wichtigkeit! 

Second Star: Enis Gavazaj (Skenderbeu Korca)

Die Albaner waren den Berner Young Boys heute in vielen Belangen ein ebenbürtiger Gegner. Mit blitzschnellen Konterangriffen setzten sie immer wieder empfindliche Nadelstiche. Prägende Figur im Skenderbeu- Spiel war Enis Gavazaj, der (wenn auch etwas glücklich) zur 1:0-Führung für die Gäste traf.

First Star: Roger Assalé (BSC Young Boys)

Erst in der 82. Minute nahm Adi Hütter Guillaume Hoarau vom Feld und versuchte, mit der Einwechslung von Roger Assalé nochmals für frischen Offensivwind zu sorgen. Die Massnahem fruchtete tatsächlich! In der letzten Sekunde der Nachspielzeit traf der Ivorer zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer. Eine schöne Geschichte! 

Loser: Marco Bürki (BSC Young Boys)

Der Bruder von Nati-Keeper Roman Bürki erhielt im letzten (und unbedeutenden) Gruppenspiel der Europa League mal wieder das Vertrauen von Adi Hütter. Die YB-Defensive war am heutigen Abend aber ein ums andere Mal ein Unsicherheitsfaktor. In der 73. Minute verursachte Marco Bürki einen klaren Penalty, der vom Schiedsrichter glücklicherweise übersehen wurde. Allzu schnell dürfte der Schweizer dennoch nicht wieder in der Startelf stehen! 

· · ·


Related Articles & Comments

×