e296478680281aded24e992c3b03a0bc.jpg
HC Ajoie vs. SCL Tigers 4:3 n.V.

Ajoie wirft auch die Tigers aus dem Cup

Ajoie wirft mit den SCL Tigers nach Lausanne und dem ZSC den dritten National-Ligisten aus dem Cup.

Die Jurassier waren den SCL Tigers mindestens ebenbürtig und verdienten sich den Sieg. Eero Elo hatte die Emmentaler in der 50. Minute in die Verlängerung gerettet. Dort war es aber die 20-jährige Servette-Leihgabe Auguste Impose, die nach gut zwei Minuten zum Sieg traf.

Einer der Helden bei Ajoie war Goalie Dominic Nyffeler, der Bruder von Rapperswils Melvin, der noch am Montag wegen Adduktorenproblemen nicht trainieren konnte. Tigers-Coach Heinz Ehlers war hingegen stinksauer. Er sei „extrem enttäuscht“, das Auftreten seines Teams sei schlicht „unprofessionell“. So könne es nicht weiter gehen.

Ajoie – SCL Tigers 4:3 (1:0, 2:2, 0:1, 1:0) n.V.

1627 Zuschauer. – SR Dipietro/Massy, Fluri/Progin. – Tore: 17. Schmutz (Fuhrer, Devos) 1:0. 25. Himelfarb (Elo) 1:1. 32. Kuonen (Gustafsson, Erni) 1:2. 35. (34:05) Maret (Hazen, Schmutz) 2:2. 35. (34:41) Ryser (Casserini, Arnaud Montandon) 3:2. 50. Elo (Randegger) 3:3. 63. Impose (Hazen) 4:3. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ajoie, keine Strafe gegen SCL Tigers.

Ajoie: Nyffeler; Ryser, Casserini; Maret, Hauert; Lüthi, Steinauer; Devesvre; Fuhrer, Devos, Schmutz; Hazen, Arnaud Montandon, Schmidt; Merola, Impose, Wüst; Macquat, Privet, Pouilly.

SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Lardi; Blaser, Erni; Randegger, Huguenin; Berger, Gagnon, Erkinjuntti; Elo, Himelfarb, Nüssli; Kuonen, Gustafsson, Dostoinow; Gerber, Albrecht, Rüegsegger.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Peter, Seydoux, Stettler (beide verletzt) und Koistinen (überzähliger Ausländer).

First Star: Jonathan Hazen (HC Ajoie) Auch wenn dem Kanadier der Treffer verwehrt bleibt, ist er eine zentrale Figur im Spiel der Jurassier. Das wichtige 2:2 geht hauptsächlich auf Hazens Konto, der vor dem Tor gleich zwei Mann auf sich zieht, sie austanzt und dann mustergültig Maret bedient. Dazu kommt die Scheibeneroberung und ein zweiter Assist beim Siegtreffer von Impose sowie zahlreiche gefährliche Szenen vor Ciaccio.

Second Star: Eero Elo (SCL Tigers) Der Finne ist der Antreiber der Tigers, der seine Mannschaft im Schlussdrittel aus der Lethargie reisst und so immerhin in die Verlängerung bringt. Die Langnauer scheinen sich bereits in ihr Schicksal ergeben zu haben, als Eero Elo an zwei Gegenspielern vorbeizieht und backhand trifft. Ausserdem bereitet er mit dem 1:1 bereits ein wichtiges Ausgleichstor vor, indem er den Rebound herausholt, den Himelfarb verwerten kann.

Third Star: Philip-Michael Devos (HC Ajoie). Die zweite Hälfte von Ajoies Kanadier-Duo glänzt heute zwar nicht mit so spektakulären Spielzügen wie sein Partner Hazen, aber sorgt ebenfalls für konstante Gefahr vor dem Langnauer Tor und zwei Assists. Darunter findet sich die wichtige Vorarbeit in der Ecke und der kluge Pass in den Slot vor Schmutz’ 1:0 sowie ein Pass auf Hazen, den dieser zu seinem wunderbaren Assist zum 2:2 nutzt.

Loser: Antti Erkinjuntti (SCL Tigers) Der zweite Langnau-Finne ist ein Schatten seiner selbst. Langnaus National-League-Topscorer müsste auch heute arbeiten und Punkte erzielen, stattdessen scheint er lustlos und fällt hauptsächlich mit ein paar ungefährlichen Schussversuchen in Richtung Dominic Nyffeler auf. Verglichen mit Ajoies Ausländern Devos und Hazen fällt er – genau wie auch Aaron Gagnon – vollkommen ab, was letztendlich zur SCL-Niederlage beiträgt.

· · ·


Related Articles & Comments

×