401248e80628b48e9925e35c1716976e.jpg
Griechenland vs. Kroatien 0:0

Kroatien “folgt“ der Schweiz an die WM

Kroatien qualifiziert sich als 28. Nation für die WM 2018 in Russland. Den 4:1-Vorsprung aus dem Hinspiel verwaltet die Mannschaft um Ivan Rakitic beim 0:0 in Piräus gegen Griechenland souverän.

Die Reise nach Piräus war für Kroatien nach dem überzeugenden Erfolg drei Tage zuvor in Zagreb ohne grössere Gefahren verbunden. Das vor allem für seine solide Defensive bekannte Griechenland übte vor eigenem Anhang in Piräus phasenweise Druck aus und war mehrheitlich in Ballbesitz. Zu veritablen Torchancen kam der Europameister von 2004 aber kaum. Weitschüsse von Dortmunds Innenverteidiger Sokratis und Marseilles Stürmer Kostas Mitroglou waren neben einem wegen Abseits aberkannten Tor das Beste, was der Gastgeber zu bieten hatte.

Kroatien beschränkte sich auf das Notwendigste und war trotzdem wirkungsvoller. Ivan Perisic traf zwei Minuten vor der Pause nur den Pfosten. Die ohnehin geringen Zweifel am Weiterkommen von Luka Modric und Co. waren zu diesem Zeitpunkt schon ausgeräumt. Zu harmlos agierte die Offensive der Griechen um Topskorer Mitroglou. Für den ehemaligen GC-Trainer Michael Skibbe dürfte das WM-Out gleichbedeutend mit dem Ende seiner Tätigkeit als griechischer Nationalcoach sein.

Kroatien hatte Anfang Oktober einen Trainerwechsel vollzogen und mit dem neuen Coach, Zlatko Dalic, erfolgreich die letzten drei Qualifikationsspiele bestritten. In Russland wird das nur gut vier Millionen Einwohner zählende osteuropäische Land zum fünften Mal bei einer WM vertreten sein. Seit Kroatien nicht mehr Teil von Jugoslawien ist, hat es bloss zwei grosse Turniere verpasst: die EM 2000 und die WM 2010.

Die Zahlen zum Spiel

Griechenland – Kroatien 0:0

Piräus. – SR Kuipers (NED).

Griechenland: Karnezis; Torosidis, Sokratis, Manolas, Retsos; Tziolis, Tachtsidis; Zeca, Bakasetas (59. Gianniotas), Lazaros (59. Fortounis); Mitroglou (78. Pelkas).

Kroatien: Subasic; Vrsaljko, Lovren, Vida, Strinic; Rakitic, Modric (91. Mitrovic), Brozovic; Mandzukic, Kalinic (78. Kramaric), Perisic (86. Rebic).

Bemerkungen: Kroatien ohne Badelj (verletzt). 79. Tor von Pelkas wegen Abseits nicht anerkannt. Verwarnung: 24. Tachtsidis (Foul).

· ·


Related Articles & Comments

×