f04c3afb60f0f13a1d088de80ad1ce07.jpg
EV Zug vs. Kometa Brno 2:5

Der EV Zug scheidet sang- und klanglos aus

Der EV Zug hat sich sang- und klanglos aus der Champions Hockey League verabschiedet. Das Rückspiel verloren die Zuger gegen Brno mit 2:5 und schieden somit mit dem Gesamtskore von 5:9 aus. Der EVZ durfte nur nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 mal auf ein Weiterkommen hoffen. 

Der EV Zug fand auch in der Champions Hockey League nicht aus der Krise. Das Team von Harold Kreis unterlag im Achtelfinal-Rückspiel gegen Kometa Brno vor heimischem Publikum 2:5, nachdem es bereits in Tschechien 3:4 verloren hatte.

Zwar glich Rafael Diaz 43 Sekunden vor der ersten Pause im Powerplay zum 1:1 aus. Auf das 1:2 von Tomas Mlynar (29.), dem ein ärgerlicher Scheibenverlust von EVZ-Verteidiger Dominik Schlumpf an der gegnerischen blauen Linie vorausgegangen war, konnte das Heimteam dann aber nicht mehr reagieren. In der 42. Minute stand es 1:5. Lino Martschini (46.) gelang nur noch Resultatkosmetik.

Zug – Kometa Brno 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

3846 Zuschauer. – SR Hoppe (GER)/Lemelin (USA), Kaderli/Kovacs. – Tore: 14. Nahodil (Docekal) 0:1. 20. (19:17) Diaz (Stalberg, Martschini/Ausschluss Furch) 1:1. 29. Mlynar (Gajarsky) 1:2. 33. Mallet (Zohorna/Ausschluss Geiser) 1:3. 41. (40:51) Bartejs (Hruska) 1:4. 42. (41:28) Nahodil 1:5. 46. Martschini (Stalberg) 2:5.- Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Fohrler) gegen Zug, 4mal 2 Minuten gegen Kometa Brno. – Bemerkungen: Zug ohne Lammer, Diem, Helbling, Grossmann, Klingberg und Alatalo (alle verletzt).

Third Star: Rafael Diaz (EV Zug). Der Kapitän verpasste das Hinspiel, weil er krank war. Heute war er wieder mit von der Partie und zeigte eine starke Leistung, konnte seine Mitspieler aber zu wenig mitreissen. Besonders offensiv hatte der Verteidiger viele starke Szenen. Neben seinem sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 war er an vielen gefährlichen Szenen beteiligt, stellte seinen strammen Schuss und gute Technik gleich mehrmals unter Beweis.

Second Star: Karel Vejmelka (Kometa Brno). Der junge Keeper zeigte heute eine rundum starke Leistung. In der Liga nur die Nummer 2 zeigt der Tscheche in der CHL seine ganzen Qualitäten. Besonders im Mitteldrittel, als die Zuger gut auf den Rückstand reagierten, bewahrte der 21-Jährige sein Team mit mehreren Glanzparaden vor dem Gegentor.

First Star: Lukas Nahodil (Kometa Brno). Der 29-Jährige avanciert mit seiner Doublette zum Matchwinner. Früh schon lenkte er das Spiel mit seinem Tor in gewünschte Bahnen, bevor er mit seinem zweiten Treffer zum 1:5 endgültig den Deckel draufmachte. Mit seinem Tempo und seiner guten Technik war er ein steter Gefahrenherd und von der Zuger Defensive nie unter Kontrolle zu bekommen.

Loser: Dominik Schlumpf (EV Zug). Ihm unterlief der kapitale Schnitzer vor dem entscheidenden 1:2. Ohne Not landete sein Pass direkt auf der Schaufel eines Gegners und leitete so den fatalen Gegenstoss ein. Bis zu diesem Zeitpunkt war es eine ausgeglichene Partie, die auf beide Seiten hätte kippen können.

· ·


Related Articles & Comments

×