7654bb18f6128a4d99119818b65c6679.jpg
Bewertung ZSKA Moskau vs. FC Basel

Bebbi-Noten: Der FC Basel auch in Moskau mit starker Teamleistung

Das Spiel ist vorüber, das Zittern ist vorbei.

Zeit für eine Einzelanalyse der FCB-Spieler. Wer spielte ganz gut? Und wer überzeugte so richtig?

Tomas Vaclik (Tor) – 4.5

Der tschechische Torwart hatte erschreckend wenig Arbeit zu verrichten. Er zeigte jedoch eine Unsicherheit, die beinahe zum Ausgleich geführt hätte. Ansonsten jedoch solid und sicher bei hohen Bällen und Standards. Strahlt viel Ruhe aus.

Manuel Akanji (Rechter Aussenverteidiger) – 5.5

Sehr gutes Spiel vom Schweizer Youngster. Hat hinten überhaupt nichts anbrennen lassen und hat ab und an auch nach vorne Akzente setzen können. Hatte einmal etwas Glück, als ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nicht von den Russen ausgenutzt werden konnte. Doch das ist Kritik auf sehr hohem Niveau. 

Marek Suchy (Innenverteidigung) – 5,5

Zusammen mit der ganzen Abwehr auch von Suchy ein ganz starkes Spiel. War ein grosser Grund, weswegen ZSKA Moskau kaum eine Torchance hatte. Verlor praktisch keinen Zweikampf und er koordinierte den Defensivverbund auf eindrückliche Art und Weise. 

Eder Balanta (Linker Aussenverteidiger) – 5,5

Auch der dritte Verteidiger spielte stark auf. Genau wie die anderen liess er hinten nichts anbrennen und gewann viele Zweikämpfe. Ganz starkes Spiel vom Kolumbianer. 

Michael Lang (Rechtsaussen) – 5,5

Ein starkes Spiel vom Schweizer Internationalen. Er war ständig unterwegs und half auch viel defensiv aus, weswegen die Moskauer auch kaum einmal eine richtige Torchance hatten. Sehr sicherer Wert bei den Bebbi und ein sehr wichtiger Spieler für die Basler. 

Raoul Petretta (Linksaussen) – 5,5

Der Youngster machte im ganzen Spiel kaum einen Fehler und traf grundsätzlich immer die richtigen Entscheidungen. Er war viel unterwegs und machte die Räume eng. Unglaublich, wie stark er in letzter Zeit aufspielt und in dieser Form ist er zurzeit aus der Stammelf nicht mehr wegzudenken. 

Taulant Xhaka (zentrales Mittelfeld) – 6

Der Mann des Spiels und das nicht nur wegen seines Treffers. War ein unermüdlicher Kämpfer und gewann gefühlt jeden einzelnen Zweikampf. Sorgte mit seinen gewonnenen Duellen im Mittelfeld immer wieder für grosse Tormöglichkeiten. War definitiv eines seiner besten Spiele überhaupt für den FC Basel. 

Luca Zuffi (zentrales Mittelfeld) – 5,5

Luca Zuffi machte ein ganz starkes Spiel. Er hob die Abwehr der Russen ein ums andere Mal mit seinen Pässen aus. Mit seiner Technik und Spielintelligenz machte er den Russischen Verteidigern das Leben schwer. Er war klar der Denker und Lenker in diesem Spiel.

Mohamed Elyounoussi (linker Flügel) – 5

Elyounoussi war sehr bemüht, jedoch gelang ihm nicht immer alles. Trotzdem war er ein stetiger Unruheherd und sorgte auch immer wieder für Torgefahr. Die letzte Präzision fehlte jedoch und manchmal war er auch ein wenig zu eigensinnig. Trotzdem ein gutes Spiel vom Norweger. 

Renato Steffen (rechter Flügel) – 4,5

Renato Steffen war zwar kämpferisch wie immer sehr präsent und bemüht, doch offensive Akzente konnte er keine Grossen setzen. Er machte demnach eher kämpferisch auf sich aufmerksam und gewann auch den ein oder anderen wichtigen Zweikampf im Mittelfeld. Für eine bessere Note fehlte jedoch die Torgefahr. 

Albian Ajeti (Sturm) – 4.5

Abian Ajeti war im Sturm stets bemüht und hatte Pech, dass sein reguläres Tor in der 52. Minute nicht gegeben wurde. Konnte sich gegen die grossgewachsenen Innenverteidiger von Moskau aber selten durchsetzen und wurde nach gut einer Stunde für Oberlin ausgewechselt. Kann mit seinem Champions League Debüt zufrieden sein. 

Dimitri Oberlin (Stürmer) – 4.5

Agierte nach seiner Einwechslung äusserst unglücklich. Hatte drei Riesenmöglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden und vor allem bei seiner zweiten und seiner dritten Chance versagte er vor dem Tor kläglich. Traf dann schlussendlich aber doch noch und sorgte somit für die Entscheidung.

Kevin Bua (rechter Flügel) – zu kurzer Einsatz für ein Benotung

Kevin Bua kam erst in der 87. Minute für Steffen. War jedoch sofort da und bereitete zwei riesen Chancen vor, die jedoch ungenutzt blieben. Hatte sogar selbst noch die Möglichkeit auf einen Treffer, scheiterte jedoch an Akinfeev. 

Alexander Fransson (linker Flügel) – zu kurzer Einsatz für Benotung

Fransson wurde erst in der 90. Minute für Elyounoussi eingewechselt, was zu kurz für eine Bewertung ist.

· · · · ·


Related Articles & Comments

×