887b3adfb291d44d6e7895bdb36f6a9d.jpg
Damien Brunner über seine unendlich lange Verletzungsserie

“Physio – Kraftraum – Physio! War immer der Erste im Stadion“

Damien Brunner wird seit seiner Rückkehr aus der NHL in die National League immer wieder von Verletzungen geplagt. Von Schulter, über Knie bis Gehirnerschütterung, Brunner musste viel durchmachen, sich oft zurück kämpfen. Der gebürtige Zürcher sieht in den Verletzungen und Rückschlägen jedoch auch viel Positives.

Bereits in seiner ersten Saison, als er von den New Jersey Devils zum HC Lugano wechselte, fiel er für kurze Zeit aufgrund einer Gehirnerschütterung aus. Die kommenden zwei Saisons waren der Horror, insgesamt musste er mehr als vier Monate pausieren, hinzu kam erneut wegen einer Gerhinerschütterung die WM-Absage 2016 in Russland, als die Schweiz ohne Brunner die Viertelfinals klar verpasste.

Schlechtes Jahr in der NHL hat im Umgang mit den Verletzungen geholfen

Während seinem eher durchzogenen Jahr bei den New Jersey Devils erlitt Damien Brunner auch einen Innenbandanriss im rechten Knie. Rückwirkend war diese Zeit hilfreich und eine grosse Stütze für die zukünftigen Tiefschläge. In der The Hockey Week auf SPORTAL HD spricht Brunner über diese intensive und schwierige Zeit: „Jeden Tag wurde ich abgeholt und ins Training gefahren, ich war jeweils der Erste im Stadion. Ich wärmte mich mit dem Physio auf, arbeitete mit dem Kraftraumtrainer weiter und ging wieder zum Physio. Es war jeden Tag der selbe Ablauf – Eine Super Erfahrung und ich sah, was man rausholen kann, wenn man eine Verletzung richtig bearbeitet, davon profitiere ich heute.“

Es waren nicht immer nur Verletzungen sondern auch Krankheiten, welche Brunner zu Pausen zwangen. Lange laborierte er an Magen- und Darmproblemen herum. Diese hat er aber mittlerweile, dank einer Ernährungsumstellung auf Glutenfrei, im Griff.

Auf der Suche nach den Verletzungsgründen

Eine Verletzung ist immer unglücklich und hat wohl auch verschiedene Ursprünge. Nebst Pech und zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein, kann man es aber auch selbst beeinflussen. Auch da findet Brunner klare Worte: „Ich glaube alle Verletzungen, bis auf diese, die ich jetzt habe, sind auch Folgen meiner selbst, wo mein Körper einfach vorher schon nicht 100% fit war!“

Auch der Mentale Faktor spielt bei einer Verletzung eine grosse Rolle. Brunner konnte Mental in diesem Sommer einen grossen Schritt nach vorne machen, verletzte sich danach aber dennoch: „Diese Verletzung, die ich mir jetzt zugezogen habe, würde ich nicht auf meine körperliche und mentale Fitness abschieben, ich war wirklich fit und mein Gegenspieler hat in dieser Situation glaube ich nicht die beste Option gewählt.“

Seine Schulterverletzung wurde per Operation behandelt und nun befindet sich der 31-Jährige auf dem Weg zur vollständigen und vielleicht sogar endgültigen Genesung. Der endgültige Zeitpunkt seiner Rückkehr ist noch schwierig vorherzusagen, prognostiziert wird aber, dass er ab Anfang Dezember wieder auf dem Eis stehen kann. Spätestens im neuen Jahr sollten wir den Schweizer Edeltechniker dann wieder in Aktion bewundern können.

Die Herbst-Verletzung als Playoff-Segen?

Lob für seinen unbändigen Willen, immer wieder den Weg zurück zu finden und nie aufzugeben, gibt es von den beiden SPORTAL-HD-Experten Klaus Zaugg und Thomas Roost. 

„Dass Brunner jetzt im Herbst verletzt ist, hat auch was gutes. Er wird mehr Energie denn je haben und das trägt ihn durch die kompletten Playoffs. Wenn einer die Differenz gegen den grossmächtigen SCB ausmachen kann, dann ist es Damien Brunner“, so Klaus Zaugg.

Auch NHL-Scout Thomas Roost findet widmet viel lobende Worte an Damien Brunner: Ich hoffe du kannst den Unterschied an den Olympischen Spielen in einem engen Spiel gegen grosse Nationen ausmachen. Es gibt nur wenige Spieler, welchen ich zutraue, dass sie so etwas aufs Eis zaubern können, was auch gegen Weltklasse-Verteidiger funktioniert.“

„The Hockey Week“ im Replay auf SPORTAL HD

Hast du die Sendung „The Hockey Week“ vom Mittwoch, 4. Oktober 2017 verpasst und willst sie noch ansehen? Dann kannst du diese hier im Replay nachschauen! Wir wünschen viel Vergnügen! 

· · · ·


Related Articles & Comments

×