Der Spanier gibt sich vorsichtig

Nadal: “Wenn du del Potro eine gute Vorhand ermöglichst, bist du tot“

Nicht Roger Federer ist es, der im Halbfinal am Freitag auf Rafael Nadal treffen wird, sondern Juan Martin del Potro. Der Argentinier steigerte sich währen des ganzen Turnieres und spielte gegen Dominic Thiem und Roger Federer starkes Tennis. Das ist auch seinem nächsten Gegner nicht verborgen geblieben. An einer Pressekonferenz äusserte er sich zum Duell mit dem Argentinier:

„Juan Martin ist ein Topspieler. Es stimmt, wenn er gut spielt, ist es schwierig, ihn zu stoppen. Die Vorhand ist vielleicht die schnellste auf der Tour. Und natürlich hat er bei seinem Sieg heute auch gut serviert. Wenn er gut serviert und seine Vorhand gut trifft, ist er ein Spieler, der gegen jeden gewinnen kann“, so der Spanier. Dass er selber eine Topleistung wird bringen müssen, um den 28-Jährigen zu schlagen, weiss er: „Wenn ich gegen ihn spiele, muss ich natürlich mein bestes Tennis spielen. Ich muss konzentriert servieren und aggressiv spielen. Wenn du ihn in gute Positionen kommen lässt, aus denen er Vorhand spielen kann, bist du tot, weil er superagressiv spielt und richtig hart schlägt.“

Die Halbfinals der Männer finden am Freitag statt. Im anderen Halbfinal treffen Pablo Carreño Busta und Kevin Anderson aufeinander.

·


Related Articles & Comments

×