b528c7cf37ddef5b3fb29b1cedfd29fe.jpg
Datacenter: FC Thun - Lausanne-Sport

Zwei Abstiegskandidaten im Kampf um die “Big Points“

Am Samstagabend reisen die sieglosen Lausanner ins Berner Oberland, um sich in der Stockhorn-Arena mit dem FC Thun zu messen. Im Datacenter informiert euch SPORTAL über Formstände, Verletzungen, Sperren, Direktbegegnungen, wagt eine Prognose und listet Wissenswertes zum Spiel auf.


Formstand

Bei den Gastgebern ist der Knoten endlich geplatzt! Nachdem die Thuner zum Saisonstart unglückliche Niederlagen gegen Sion und Zürich hinnehmen mussten, folgte auf die 3:0-Klatsche gegen den FC Basel die gloriose Rückkehr im Kantonsderby. Die zuvor hochgelobten Young Boys mussten sich im eigenen Stadion von einem effizienten FC Thun mit 4:0 vom Platz jagen lassen. Für Marc Schneider und seine Mannschaft ein unglaublich wichtiger Sieg! 

Auf ein solches Erfolgserlebnis warten die Lausanner in der aktuellen Spielzeit bisher vergeblich. Die Westschweizer spielen zwar weiterhin wahnsinnig attraktiven Fussball, zeigen sich vor dem gegnerischen Tor aber zu wenig kaltschnäuzig. Das Team von Fabio Celestini hat in vier Partien erst einen Punkt ergattern können und steht, zusammen mit den Grasshoppers, auf dem letzten Tabellenrang. Zuletzt setzte es für den Traditionsklub eine bittere 2:3-Heimniederlage gegen Lugano zu schlucken. 

Wissenswertes zum Spiel

  • Thun und Lausanne stehen sich am Samstag zum 27. Mal gegenüber. Im ewigen Vergleich führen die Berner Oberländer gegen die Westschweizer mit 13:9 Siegen. Von grossem Interesse sind die Duelle allerdings jeweils nicht – Im Schnitt sehen sich nur gerade 2980 Fussballfreunde diese Partie im Stadion an. 
  • Der FC Lausanne-Sport hat sich in der Transferphase gleich doppelt bei den Thunern bedient. Nebst Ersatztorwart Diego Berchthold haben sich die Westschweizer auch die Dienste von Joel Geissmann gesichert. Der 24-jährige Mittelfeldspieler hat sich bei den Lausannern sofort und die Startelf gespielt und sein Debüt mit einem Tor gekrönt. Ausserdem verfügt auch Gonzalo Zarate über ein  Thuner Vergangenheit – Ein ganz spezielles Spiel für die drei genannten Herren also! 
  • Calestini gegen Schneider ist auch ein Duell der jungen Fussballlehrer! Der Thuner Coach ist mit 37 Jahren der jüngste Mann an der Seitenlinie eines Super-League-Klubs. Und auch bei Fabio Celestini täuschen die grauen Haare etwas über sein wahres Alter hinweg. Der gebürtige Lausanner hat ebenfalls erst 41 Jahre auf dem Buckel. Wir sehen am Samstag also zwei der drei jüngsten Trainer der Super League! Einzig Raphael Wicky (40) steht noch zwischen den beiden. 
Verletzungen und Sperren

FC Thun: Rodrigues (Knieprobleme), Kablan (unbekannte Verletzung), Bigler (Bandscheibenvorfall), Hediger (unbekannte Verletzung)

FC Lausanne-Sport: Manière (Aussenbandriss), Campo (unbekannte Verletzung)

Von Sperre bedroht

FC Thun: –

FC Lausanne-Sport: –

Heissester Spieler:

Marvin Spielmann (FC Thun): Der 21-jährige Youngster hat gegen YB voll eingeschlagen! Das 3:0 im Berner Derby erzielte er im Stile eines eiskalten Goalgetters, den Ball zum 4:0 versenkte Spielmann mit einem herrlichen Volleyschuss. Keine Frage, der Schweizer mit Wurzeln im Kongo ist heiss gelaufen! 

Letzte 5 Direktbegegnungen

  • 20.05.2017: FC Lausanne-Sport vs. FC Thun 0:0 (Super League)
  • 08.04.2017: FC Thun vs. FC Lausanne-Sport 2:4 (Super League)
  • 15.10.2016: FC Thun vs. FC Lausanne-Sport 1:0 (Super League)
  • 31.07.2016: FC Lausanne-Sport vs. FC Thun 4:4 (Super League)
  • 08.05.2016: FC Lausanne-Sport vs. FC Thun 1:3 (Super League)

Resultattipp der Redaktion

Die Thuner kommen nach dem Sieg gegen die Young Boys jetzt so richtig in Fahrt. Der FC Lausanne-Sport hingegen wird seine Defensivprobleme auch am fünften Spieltag nicht los und muss sich den Berner Oberländern mit 3:1 geschlagen geben. 

· · · · ·


Related Articles & Comments

×