ba2f5d85bbaf6da077a2883f4335ac81.jpg
Die Tops und der Flop zum Spiel FC Basel - Grasshoppers Club Zürich

Eine Strafraumstümer und seine zwei wirbligen Offensivpartner

Der FC Basel gewinnt das vierte Saisonspiel gegen die Grasshoppers mit 3:2!

Die Basler zittern sich nach einer klaren 3:0-Führung nach 60 Minuten und zwei Anschlusstoren kurz vor Schluss über die Zeit und holen sich so die nächsten drei Punkte. Wer konnte in dieser Partie überzeugen und wer zog im St. Jakob Park einen schwarzen Abend ein? Wir liefern die Tops und den Flop zur Partie!

First Star: Mohamed Elyounoussi (FC Basel)

Der Norweger ist in Fahrt. Viele Angriffe liefen über ihn. Beim zweiten Treffer provozierte er den Abpraller bei Lindner, den Penalty zum 3:0 holte er heraus. Immer wieder bewies er seine Durchschlagskraft und das Auge für seine Mitspieler. Mit eben diesen Mitspielern harmoniert Elyounoussi bestens. Das Zusammenspiel mit Bua und Van Wolfswinkel läuft wie am Schnürchen.

Second Star: Kevin Bua (FC BASEL)

Der Genfer in Diensten der Basler war der Aktivposten in der gesamten ersten Halbzeit. Mit seiner Wendigkeit und Schnelligkeit entwischte er immer wieder der GC-Defensive. Der Flügelstürmer hat aber auch Übersicht bewiesen – so etwa beim 2:0, wo er mit einem butterweichen Seitenwechsel auf Elyounoussi den Treffer einleitete. Wicky nahm ihn früh raus  – ob es bei ihm zwickte oder warum Bua raus musste, bleibt wohl das Geheimnis der Basler.

Third Star: Ricky Van Wolfswinkel (FC Basel)

Für das Tore Schiessen wurde er geholt. Und was tut er? Er schiesst Tore. Ohne technisch oder läuferisch aus der Menge zu stechen, trifft der Niederländer auch heute wieder – und das gleich doppelt. Er ist ein Strafraum-Stürmer durch und durch und hat seinen Torriecher auch heute wieder bewiesen. Kurz vor Schluss brachte er aber auch noch ein Kunststück der negativen Sorte fertig. Aus drei Metern drischt er den Ball über das leere Tor – er wird es verkraften.

Loser: Nemanja Antonov (GC Zürich)

Der Aussenverteidiger hat seinen Stammplatz verloren. Heute kam er zum Einsatz, weil andere gesperrt oder verletzt waren. Die Position im Mittelfeld behagte ihm aber gar nicht. Er viel auf mit vielen Ballverlusten und Fehlpässen und musste frühzeitig vom Feld. Ob er auf dieser Position nochmals eingesetzt wird, ist zumindest fraglich…

· · · ·


Related Articles & Comments

×