094838b648ec4f5181a6220eddda2eda.jpg
Diese Spieler musst du im Auge behalten

Confed Cup 2018 – Die Generalprobe für die WM 2018 steht an!

Am Wochenende dürfen wir uns auf internationalen Fussball freuen. Wie immer, ein Jahr vor der WM, findet am Austragungsort der Confed Cup statt. Im Eröffnungsspiel messen sich in St. Petersburg Russland und Neuseeland.

Wir haben einige der teilnehmenden Spieler rausgepickt, auf die wir uns sicherlich freuen und mit Spannung erwarten dürfen.

Name: Igor Akinfeev
Nationalmannschaft: Russland
Verein: ZSKA Moskau

Die russische Torhüterlegende Igor Akinfeev ist nicht aus der Nationalmannschaft wegzudenken und seit letztem November trägt er sogar die Kapitänsbinde. Der ZSKA-Goalie ist nun bereits seit 2004 in der Nationalelf, will sich in seinem Land sicherlich gut präsentieren und seinen Kasten sauber halten.

Name: Marco Rojas
Nationalmannschaft: Neuseeland
Verein: Melbourne Victory

Der Offensivspieler von Neuseeland ist in der Schweiz kein Unbekannter, denn Marco Rojas spielte bis im letzten Sommer leihweise beim FC Thun (vom VfB Stuttgart) in der Super League. Nach der Leihe kehrte er zurück zu Melbourne Victory. Rojas, der eine chilenische Abstammung hat, ist ein gesetzter Spieler in der Startelf der Kiwis und mit seinem Team der grosse Aussenseiter der Gruppe A am Confed Cup. 

Name: Bernardo Silva
Nationalmannschaft: Portugal
Verein: Manchester City

Bernardo Silva spielte mit dem AS Monaco eine geniale Saison, die sie mit dem Gewinn der Ligue 1 krönten. Auf die nächste Saison hin wechselt Bernardo Silva auf die Insel zu Manchester City und kostete dabei Pep und Co. einen Haufen Geld. 50 Millionen Euro soll nach Monaco geflossen sein und auf Bernardo Silva lastet nun der Druck, der Ablöse gerecht zu werden. Am Confed Cup kann er bereits Werbung in eigener Sache machen…

Name: André Silva
Nationalmannschaft: Portugal
Verein: AC Mailand

Der Neuzugang von AC Milan wird momentan mit Lob überschüttet und hat einen steilen Aufstieg hinter sich. In der letzten Saison erzielte er beim FC Porto 16 Tore und wechselte vor wenigen Tagen nach Italien. CR7 sieht viel Potenzial im jungen Stürmer und in ihm auch seinen Nachfolger. André Silva traf in acht Länderspielen siebenmal, will auch am Confed Cup so weiterfahren und seine Ablöse rechtfertigen.

Name: Cristiano Ronaldo
Nationalmannschaft: Portugal
Verein: Real Madrid

Dass der beste Spieler der Welt am Confed Cup teilnimmt, ist keine Selbstverständlichkeit. In diesem Jahr dürfen wir uns aber freuen, dass CR7 trotz einer langen Saison und vielen Wettbewerben den Weg mit seinem Team mitmacht. Ronaldos Ehrgeiz ist ungebrochen und er wird auch dieses Turnier gewinnen wollen. Holt CR7 den nächsten Titel?

Name: Rafael Marquez
Nationalmannschaft: Mexiko
Verein: Atlas Guadalaja

Ja, er spielt immer noch…Der Verteidiger von Mexiko und ehemalige Hintermann des FC Barcelona spielt auch als 38 Jähriger munter weiter. Zuletzt war er nicht mehr so oft in der Startelf, dennoch bleibt er ein wichtiger Spieler der Mexikaner mit all seiner Erfahrung. Seit 1997 ist er nun bereits schon in seiner Nationalmannschaft dabei und spielt seit Anfang 2016 auch wieder in seiner Heimat bei Atlas Guadalaja. Wie wird er sich in seinem letzten Confed Cup schlagen?

Name: Javier ''Chicharito'' Hernandez
Nationalmannschaft: Mexiko
Verein: Bayer Leverkusen

Chicharito bleibt der Knipser und wichtigste Offensivakteur von Mexiko. Der Stürmer von Leverkusen hat aus seinem zwischenzeitlichen Tief gefunden und trifft wieder – bei Bayer und für Mexiko. Seit dem letzten Sommer kursieren immer wieder Gerüchte um einen Transfer der “kleinen Erbse“ und der Confed Cup bietet ihm sicherlich eine gute Plattform, um sich präsentieren zu können. Kann er sein Land in der Gruppe A zum Sieg führen?

Name: Jacques Zoua
Nationalmannschaft: Kamerun
Verein: 1. FC Kaiserslautern

Der kamerunische Nationalspieler Jacques Zoua nimmt auch am Confed Cup teil und auch er ist in der Schweiz bestens bekannt. Der Stürmer schnürte seine Fussballschuhe vier Jahre lang für den FC Basel, ehe er zum Hamburger SV wechselte. Bei den Hanseaten konnte er sich jedoch nie durchsetzen, wurde verliehen und fand seinen Weg zu Kaiserslautern. Joua konnte sich noch nie wirklich durchsetzen bei einem Klub und auch in der Nationalmannschaft drängt er sich mit seinen null (!) Toren in 17 Spielen nicht wirklich auf.

Name: Alexis Sanchez
Nationalmannschaft: Chile
Verein: FC Arsenal London

Auch der viel umworbene Arsenal-Star tritt mit seiner Nationalelf beim Confed Cup an. Alexis Sanchez hat wieder einmal eine extrem starke Saison hinter sich und wird auch beim Confed Cup voll einschlagen wollen. Noch mehr Interessenten kann er zwar nicht gebrauchen, denn ansonsten fällt die Entscheidung noch schwerer. In München und Paris wird man seine Auftritte in Russland sicherlich gut beobachten und den Druck auf Arsenal je nachdem erhöhen.

Name: Marcelo Diaz
Nationalmannschaft: Chile
Verein: Celta Vigo

Auch beim südamerikanische Vertreter haben wir einen Spieler im Kader, der eine Vergangenheit in der Schweiz hat. Diaz spielte zwischen 2012 und 2015 beim Ligakrösus aus Basel, bevor er zum HSV wechselte und danach nach Spanien zu Celta Vigo ging. Dort war Diaz gesetzt, im Gegensatz zur Nationalelf, wo er zuletzt öfter fehlte im Kader. Vielleicht kann sich der Ex-Bebbi seinen Satmmplatz im Turnier in Russland zurückerkämpfen.

Name: Arturo Vidal
Nationalmannschaft: Chile
Verein: FC Bayern München

Arturo Vidal ist in der Nationalelf unbestrittener Schlüssel- und Führungsspieler. Der wuchtige, brandgefährliche Abräumer des FC Bayern war auch in der Bundesliga meistens gesetzt und ist in einer guten Verfassung. Der Mittelfeldspieler will mit seiner Mannschaft auch am Confed Cup für Furore sorgen und er wird sicherlich dazu beitragen, nur sollte er dabei das Sammeln von gelben Karten unterlassen.

Name: Tomi Juric
Nationalmannschaft: Australien
Verein: FC Luzern

Ein in der Innerschweiz sehr bekannter Spieler darf mit Australien den Confed Cup bestreiten. Die Rede ist vom FCL-Stürmer und australisch-kroatischen Doppelbürger Tomi Juric. Der grossgewachsene Offensivspieler konnte sich in den letzten Einsätzen mit der Nationalmannschaft als Stammspieler behaupten und zuletzt sogar beim 3:2-Sieg gegen Saudi-Arabien einen Doppelpack schnüren.

Name: Tim Cahill
Nationalmannschaft: Australien
Verein: Melbourne City FC

Der Oldie steht trotz seinen 37 Jahren weiterhin im Aufgebot der australischen Nationalmannschaft, kommt jedoch nicht mehr so oft zum Zug wie früher. Trotzdem ist Cahill, der unbestritten einer der erfolgreichsten australischen Fussballer ist, ein wichtiger Spieler im Team der Aussies und kann die jungen Kollegen mit seiner Erfahrung fördern und ihnen weiterhelfen.

Name: Amin Younes
Nationalmannschaft: Deutschland
Verein: Ajax Amsterdam

Amin Younes – einer der grossen Überflieger im Vorfeld des Turniers. Der schnelle, wirblige Offensivspieler stammt aus der Jugend von Gladbach und wechselte unter der Ära Favre nach Amsterdam, da er nicht zum Zug kam und darum keine Möglichkeiten sah bei den Fohlen. In Mönchengladbach wird man sich nerven, dass man das Talent so früh und für ein Handgeld weggegeben hat. Younes durfte bereits zwei Spiele in der Nationalelf bestreiten und konnte bereits sein erstes Tor für Schwarz-Rot-Gold feiern. Wie wird er sich am Confed Cup präsentieren?

Name: Sandro Wagner
Nationalmannschaft: Deutschland
Verein: TSG Hoffenheim

“Der beste deutsche Stürmer“ nannte er sich vor einiger Zeit selbst und löste damit heftige Kritik aus, doch langsam zeigt er, warum er das Gefühl hat, dass dies so ist. In seinen ersten Spielen für die Nationalelf konnte er überzeugen und auch in der Bundesliga war er ein treffsicherer Wert. Bisher spielte er jedoch nur gegen kleinere Teams mit der Löw-Elf und er muss sich sicherlich noch zuerst beweisen. Beste Chance am Confed Cup! Kann er seine Gegner zum Schweigen bringen?

· ·


Related Articles & Comments

×