ZSC-Stürmer über das Slowenien-Spiel

WM-Debütant Suter: “Am besten gegen alle gewinnen“

Er ist zwar nicht der jüngste im Kader, doch mit seinen 20 Jahren steht Pius Suter verhältnismässig früh vor seinem WM-Debüt. Gegen Aufsteiger Slowenien dürfte der ZSC-Stürmer zum Einsatz kommen. Die Vorfreude ist gross, aber auch Nervosität ist vorhanden.

''Die Vorbereitung war lang, ich freue mich, dass es endlich los geht'', so der Zürcher nach der intensiven Trainingseinheit am Freitag. Patrick Fischer liess seine Mannen vor allem den Torabschluss üben, gegen Slowenien dürften hauptsächlich die Stürmer gefragt sein, schliesslich wird gegen den Aufsteiger allgemein ein Sieg erwartet.

''Am besten gleich alle schlagen'', meint Suter auf die entsprechende Feststellung. Der 20-Jährige gibt zu, etwas nervös zu sein, doch die Vorfreude auf das WM-Debüt überwiege.

Fischer und sein Geheimnis

Welche 13 Stürmer und 7 Verteidiger Patrick Fischer einsetzen wird, liess er am Freitag indes noch offen. ''Das werdet ihr morgen erfahren'', antwortete der Nationaltrainer auf die Nachfrage der Journalisten mit einem verschmitzten Lächeln.

Die Chance, dass Suter zu ihnen gehört, ist gross, bildete er im Training doch eine Angriffsformation mit Denis Malgin und Andres Ambühl. Überzähliger Stürmer dürfte entweder Fabrice Herzog oder Reto Suri sein – beide trainierten in einem schwarzen Dress.

WM-Rummel? ''Kein Problem'' 

An den WM-Rummel hat sich Suter übrigens bereits gewöhnt. ''An der Junioren-WM ist alles etwas kleiner, aber ich habe dort auch schon entsprechende Erfahrungen gemacht, das dürfte also kein Problem sein,'' so der ZSC-Stürmer.

Bleibt zu hoffen, dass das für die Schweizer Nationalmannschaft auch für die Auftaktpartie gegen Slowenien (ab 12:15 Uhr im Live-Stream und im Live-Ticker) gilt.

· · · · ·


Related Articles & Comments

×