cda18e17b7510007b62cea3871f8f131.jpg
Wer holt sich den Titel von Indian Wells?

Fedrinka: alle 22 bisherigen Duelle

Heute Abend (21.00 Uhr) kommt es in Indian Wells zum zweiten Schweizer Finalduell der Geschichte: Stan Wawrinka und Roger Federer stehen einander zum 23. Mal gegenüber.

Grund genug, auf die bisherigen 22 Duelle der beiden Freunde und Davis-Cup-Teamkollegen zurückzuschauen. Im Head-to-Head führt Federer klar mit 19:3. Welches waren die grössten Siege des Baselbieters? Und wo konnte sich Wawrinka durchsetzen? 

Jahr: 2005
Ort: Rotterdam
Unterlage: Hartplatz
Runde: Achtelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:1, 6:4

Das erste Aufeinandertreffen zwischen der damaligen Nummer 1 und dem jungen Romand war eine klare Sache. Federer setzte sich durch und gewann am Ende gar das Turnier.

Jahr: 2006
Ort: Dubai
Unterlage: Hartplatz
Runde: 1
Sieger: Roger Federer
Resultat: 7:6, 6:3

Das zweite Schweizer Duell war da schon etwas augeglichener. So zwang Wawrinka die Weltnummer 1 im ersten Satz immerhin ins Tie-Break. Zum Schluss gewann dennoch Federer und wurde erst im Final durch Rafael Nadal gestoppt.

Jahr: 2009
Ort: Monte Carlo
Unterlage: Sand
Runde: Achtelfinal
Sieger: Stan Wawrinka
Resultat: 6:4, 7:5

Das nächste Match zwischen Federer und Wawrinka liess dann drei Jahre auf sich warten. Der Romand schien diese Zeit optimal ausgenutzt zu haben und holte sich seinen ersten Sieg gegen den Maestro. Stans Lauf währte bis ins Halbfinale, als er am aufstrebenden Novak Djokovic scheiterte.

Jahr: 2009
Ort: Montreal
Unterlage: Hartplatz
Runde: Achtelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:3, 7:6

Im selben Jahr bekam Roger Federer am Masters-Turnier in Kanada die Chance auf Revanche. Diese nutze er auch, putzte den Romand, schied dann alllerdings im Viertelfinal gegen Jo-Wilfried Tsonga knapp aus. Es sollte der Anfang einer Siegesserie Federers gegen Wawrinka sein.

Jahr: 2010
Ort: Madrid
Unterlage: Sand
Runde: Achtelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:3, 6:1

In Monte Carlo auf Sand noch unterlegen, gab sich Roger Federer in Madrid keine Blösse und fegte Stan Wawrinka ohne Probleme vom Platz. Am Ende scheiterte er im Finale an Sandkönig Rafael Nadal.

Jahr: 2010
Ort: Paris (French Open)
Unterlage: Sand
Runde: Achtelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:3, 7:6, 6:2

Auch das nächste Match auf Sand gewann „King Roger“ gegen das „Stanimal“. Dieses Mal vermieste aber nicht Rafael Nadal den Triumph, sondern der Schwede Robin Söderling, der den Baselbieter im Halbfinal bezwang.

Jahr: 2010
Ort: Stockholm
Unterlage: Hartplatz
Runde: Viertelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 2:6, 6:3, 6:2

In Stockholm trafen sich die beiden Schweizer erstmals im Viertelfinal. Doch was in den drei Partien zuvor Bestand hatte, galt auch heuer. Roger Federer bezwang den Romand und sicherte sich mit einem Sieg gegen Florian Mayer den Turniersieg.

Jahr: 2011
Ort: Melbourne (Australian Open)
Unterlage: Hartplatz
Runde: Viertelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:1, 6:3, 6:3

Auch das zweite Aufeinandertreffen an einem Grand-Slam-Turnier ist eine klare Sache für „Fedi“. Er lässt Stan in der australischen Gluthitze keine Chance und siegt ungefährdet in drei Sätzen. Der Maestro kann seinen Titel jedoch nicht verteidigen und scheidet im Halbfinale gegen den späteren Sieger Novak Djokovic aus. 

Jahr: 2011
Ort: Indian Wells
Unterlage: Hartplatz
Runde: Viertelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:3, 6:4

Auch den dritten Viertelfinal in Folge entscheidet der Baselbieter für sich. In der kalifornischen Sonne bodigt er den bedienten Romand, um dann im Halbfinale wieder an Novak Djokovic zu scheitern. Im Herren-Tennis bahnt sich eine Wachablösung an.

Jahr: 2011
Ort: Paris (French Open)
Unterlage: Sand
Runde: 3
S ieger: Roger Federer
Resultat: 6:3, 6:2, 7:5

Es bleibt dabei. An Grand-Slam-Turnieren lässt Roger Federer gegen Stan Wawrinka nichts anbrennen. Wieder kommt er weiter, wieder scheitert er auf Sand an Rafael Nadal. Im Finale gewinnt der Mallorquiner ein hochstehendes Match.

Jahr: 2011
Ort: Basel
Unterlage: Hartplatz
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 7:6, 6:2

Der erste Halbfinal zwischen den beiden findet an den Swiss Indoors Basel statt. Der Lokalmatador lässt sich wiederum nicht lumpen und siegt ohne grössere Probleme. Im Final geht es für Federer in ähnlichem Stil weiter und so fegt er Kei Nishikori locker mit  6:1, 6:3 weg.

Jahr: 2012
Ort: Cincinnati
Unterlage: Hartplatz
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 7:6, 6:3

Der zweite Halbfinal in Folge ist zugleich das zweite Schweizer Duell auf amerikanischem Boden. Am Sieger ändert sich weiter nichts. Federer hat die Nase gegenüber Wawrinka immer noch vorne. Zum Schluss bezwingt der Baselbieter gar die neue Nummer 1 Novak Djokovic mit 6:0 und 7:6.

Jahr: 2012
Ort: Shanghai
Unterlage: Hartplatz
Runde: Achtelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 4:6, 7:6, 6:0

Eine weitere bittere Pille für Stan. Nach zwei starken Sätzen bricht Wawrinka im dritten und entscheidenden komplett ein und kassiert einen „Bagel“. Aber eines ist gewiss: Der Romand ist Federer wieder auf den Fersen.

Jahr: 2013
Ort: Indian Wells
Unterlage: Hartplatz
Runde: Achtelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:3, 6:7, 7:5

Dies zeigt sich auch im zweiten Aufeinandertreffen in Indian Wells. Wawrinka hält gut mit. Zum Sieg fehlt im aber noch ein Quäntchen Glück. Endstation ist für Federer dann wieder Rafael Nadal, der sich am Ende den Titel schnappt.

Jahr: 2014
Ort: Monte Carlo
Unterlage: Sand
Runde: Final
Sieger: Stan Wawrinka
Resultat: 4:6. 7:6. 6:2

Nun war es also endlich so weit. Nach elf Niederlagen in Serie ging Stan Wawrinka gegen Roger Federer erstmals wieder als Sieger vom Platz. Der Triumph war umso schöner, da das Spiel gleichzeitig das Finale des Masters-Turnier war. Die ganze Tennis-Schweiz war entzückt.

Jahr: 2014
Ort: Wimbledon
Unterlage: Rasen
Runde: Viertelfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 3:6, 7:6, 6:4, 6:4

Das zweite Duell auf Rasen war eine äusserst spannende Angelegenheit. Der „Meister des Grüns“ liess sich die Butter allerdings nicht vom Brot nehmen und revanchierte sich für die Niederlage in Monte Carlo. Im Finale unterlag er in einer dramatischen Partie Novak Djokovic in fünf Sätzen.

Jahr: 2014
Ort: London (World Tour Finals)
Unterlage: Hartplatz
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 4:6, 7:5, 7:6

Das wahrscheinlich dramatischste Duell zwischen Federer und Wawrinka spielte sich an den World Tour Finals ab. In einem äusserst umkämpften Spiel, inklusive „Cry-Baby-Affäre“, setzt sich Federer hauchdünn durch. Für das Finale tags darauf muss der Baselbieter allerdings Forfait geben. Novak Djokovic gewinnt kampflos.

Nur wenig später gewinnen die beiden Schweizer den Davis Cup und machen den grössten Erfolg in der Schweizer Tennis-Geschichte perfekt.

Jahr: 2015
Ort: Rom
Unterlage: Sand
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:4, 6:2

Der Romand durfte sich in Rom durchaus Chancen auf den Sieg ausmachen, schliesslich hatte er zuvor im Viertelfinale Rafael Nadal eliminiert. Nach einem fulminanten Start des Westschweizers (3:0) folgte der postwendende Konter Federers. Am Ende siegte „King Roger“ im 18. Duell ungefährdet zum 16. Mal.

Tags darauf im Endspiel in der „Ewigen Stadt“ musste sich der Maestro der Weltnummer 1 Novak Djokovic beugen.

Jahr: 2015
Ort: Paris (French Open)
Unterlage: Sand
Runde: Viertelfinal
Sieger: Stan Wawrinka
Resultat: 6:4, 6:3 und 7:6

Der letzte Sieg von Stan Wawrinka stammt aus dem Sommer 2015, als sich die beiden an den Viertelfinals der French Open duellierten. Der Romand präsentierte sich in einer bestechenden Form und liess dem Basler keine Chance. 6:4, 6:3 und 7:6 lautete das Endergebnis aus Sicht von Wawrinka, der damit ins Halbfinal einzog.

Auch in den beiden darauffolgenden Runden war “Stanimal“ nicht mehr aufzuhalten und marschierte zum Erfolg an den French Open durch. Der Turniersieg war gleichbedeutend mit seinem zweiten Grand-Slam-Titel.

Jahr: 2015
Ort: New York (US Open)
Unterlage: Hartplatz
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 6:4, 6:3 und 6:1

Eher deutlich viel die Begegnung ein paar Monate später aus. Wieder standen sich Wawrinka und Federer an einem Grand Slam gegenüber, diesmal siegte aber Federer. 6:4, 6:3 und 6:1 stand es zum Schluss, klar also wer dieses Spiel dominierte.

Federer zog in den Final ein, verlor jedoch das Endspiel gegen Novak Djokovic in vier Sätzen.

Jahr: 2015
Ort: London (World Tour Finals)
Unterlage: Hartplatz
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 5:7, 3:6

Dieses Aufeinandertreffen stammt ebenfalls noch aus dem Jahr 2015. Im letzten Turnier des Jahres, den World Tour Finals in London, lautete der Halbfinal Stan gegen Roger. Beide Sätze gingen an Federer und damit stand ein nächster Final gegen Novak Djokovic fest. Der Serbe revanchierte sich für die Niederlage in der Gruppenphase und holte sich den Sieg am Masters.

Jahr: 2017
Ort: Melbourne (Australian Open)
Unterlage: Hartplatz
Runde: Halbfinal
Sieger: Roger Federer
Resultat: 7:5 6:3 1:6 4:6 6:3

Es hätte eine kurze Angelegenheit werden können, dieses erste Schweizer Duell seit über einem Jahr. Federer gewann die ersten zwei Sätze und zog davon, aber ein kurzer Durchhänger gepaart mit einer starken Phase Wawrinkas liess diesen wieder herankommen. Im Entscheidungssatz reichte ein Break Federers um sich den Finaleinzug zu sichern, wo er sich bekanntlich seinen ersten Grand-Slam-Titel seit fast fünf Jahren holte.

·


Related Articles & Comments

×