b5baee80c3fa7bdb796aa4d24e936232.jpg
SCL Tigers vs. HC Ambri-Piotta 3:4 n.V.

Ein Ambri-Sieg für die Moral

Ambri setzt sich in einem engen Spiel auswärts gegen die SCL Tigers mit 4:3 nach Verlängerung durch. Die Tessiner können aber nicht mehr an Fribourg vorbeiziehen, müssen sich mit dem letzten Platz der Platzierungsrunde begnügen. 

Es war ein Special-Team erfolg der Biancoblu, welche ich im ersten Drittel durch zwei Powerplay-Treffer in Führung gingen. Kurz vor Ende der zweiten Sirene, erzielte Huguenin den Anschluss für die Tigers.

Nüssli erzwingt Overtime

Im letzten Abschnitt sind es dann wieder die Special-Teams. Duca trifft in Unterzahl und im selben Überzahlspiel erzielt Berger den erneuten Anschlusstreffer. 25 Sekunden vor der dritten Sirene, erzielt Thomas Nüssli sogar noch den Ausgleich, erzwingt die Verlängerung.

Dort behalten die Tessiner die besseren Nerven. erzielt den entscheidenden Treffer. Es ist ein Sieg, welcher den Tessinern nichts mehr bringt, aber die Moralspritze nimmt man sicherlich gerne in die Playouts mit.

Die Zahlen zum Spiel

SCL Tigers – Ambri-Piotta 3:4 (0:2, 1:0, 2:1) n.V.

5489 Zuschauer. – SR Koch/Wehrli, Abegglen/Kaderli. – Tore: 7. Emmerton (D'Agostini, Hall/Ausschluss Zryd) 0:1. 19. D'Agostini (Gautschi/Ausschluss Seydoux) 0:2. 40. (39:36) Huguenin (Lashoff) 1:2. 47. Duca (Hall/Ausschluss Gautschi!) 1:3. 49. Pascal Berger (Haas/Ausschluss Gautschi) 2:3. 60. (59:32) Nüssli (Elo, Pascal Berger) 3:3 (SCL ohne Goalie). 61. Emmerton (D'Agostini, Ngoy) 3:4. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. – PostFinance-Topskorer: Nüssli; Pesonen.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Seydoux; Huguenin, Lashoff; Weisskopf, Randegger; Currit, Adrian Gerber; Haas, Macenauer, Nils Berger; Elo, Albrecht, Nüssli; Kuonen, Pascal Berger, Dostoinow; Roland Gerber, Schirjajew, Moggi.

Ambri-Piotta: Descloux; Ngoy, Jelovac; Fora, Gautschi; Sven Berger, Trunz; Collenberg; D'Agostini, Emmerton, Monnet; Kostner, Hall, Pesonen; Trisconi, Goi, Lauper; Duca Lhotak, Bianchi; Bastl.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Koistinen, Lindemann, Blaser, Müller, Stettler (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne Fuchs, Stucki, Guggisberg, Zgraggen (alle verletzt), Mäenpää (überzählig). Die SCL Tigers von 58:53 bis 59:33 ohne Goalie. 60. (59:40) Timeout von Ambri-Piotta.

Rangliste: 1. SCL Tigers 5/70 (137:165). 2. Kloten 5/65 (152:181). 3. Fribourg-Gottéron 5/59 (146:182). 4. Ambri-Piotta 5/53 (124:179). – SCL Tigers und Kloten haben Klassenerhalt geschafft; Fribourg und Ambri-Piotta im Playout.

First Star: Cory Emmerton (HCAP): Das erste und das letzte Tor gehörte ihm. Der Stürmer der Leventiner war ein stetiger Gefahrenherd und sorgte für Furore im gegnerischen Drittel. Mit solch einer Leidenschaft muss im weiteren Verlauf der Saison gekämpft werden, um die Playouts schadlos zu überstehen.

Second Star: Matt D’Agostini (HCAP):Ein Tor und zwei Assists standen für ihn am Ende des Spiel zu Buche. Setzte seine Mitspieler gut in Szene und sorgte für Gefahr in der gegnerischen Zone. Gegen Ende des dritten Drittels etwas übermotiviert, liess er seine Emotionen Überhand nehmen und wurde mit Strafminuten bestraft.

Third Star: Pascal Berger (SCLT): Die Tigers zeigten lange Zeit keine genügende Leistung. Berger konnte mit seinen Aktionen etwas Licht ins Dunkle bringen und liess die heimischen Fans hoffen. Zeigte eine gute Vorarbeit beim Treffer kurz vor Ende des Spiels.

Loser: Thomas Nüssli (SCLT): Zwar schoss der Top-Scorer den Ausgleich kurz vor dem Ende des dritten Drittels, jedoch konnte er im Rest des Spiels nicht überzeugen. Hatte kaum gefährliche Szenen vor dem Tor des Gegners und war verantwortlich für mehrere Scheibenverluste. Zwischendurch erhielt er gar einige Pfiffe von den Rängen für seine Leistung.

· · · ·


Related Articles & Comments

×