24e09ba847408aaa9ff8a51fb7d0ef9b.jpg
Auch Michelle Gisin in Lauerposition

Shiffrin führt, Holdener Zweite bei Halbzeit

Wendy Holdener befindet sich an den Weltmeisterschaften in St. Moritz im Slalom auf Medaillenkurs. Die Innerschweizerin liegt nach dem ersten Lauf auf Platz 2.

Einzig die Seriensiegerin im Slalom, die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, war noch um 38 Hundertstel schneller als Wendy Holdener, die Weltmeisterin in der Kombination. Hinter Holdener folgen auf den Plätzen 3 und 4 die beiden Slowakinnen Veronika Velez Zuzulova und Petra Vlhova, die 0,59 bzw 0,76 Sekunden zurückliegen. Mit Michelle Gisin besitzt aber noch eine zweite Schweizerin Chancen auf eine Medaille. Die Engelbergerin liegt bei Halbzeit auf Platz 6. Nur 27 Hundertstel trennen sie im Moment vom Podium.

Rückstand fast ausschliesslich aus Mittelteil – Gisin Sechste

Wendy Holdener startete vehement und auch gegen das Ziel vermochte sie nochmals zu beschleunigen. Fast den gesamten Rückstand büsste die 23-Jährige im mittleren Abschnitt ein. „Dort fühlte ich mich nicht ganz so wohl. Aber insgesamt war es ein solider Lauf“, gab sie sich hinterher zufrieden.

Die Schweizerinnen visieren im Slalom die erste Medaille seit 20 Jahren an. Karin Roten war 1997 die letzte Fahrerin von Swiss-Ski, die es an Weltmeisterschaften aufs Podium geschafft hat, damals als Dritte hinter den Italienerinnen Deborah Compagnoni und Lara Magoni.

Denise Feierabend reichte es zum 16. Zwischenrang. Die erst 18-jährige Mélanie Meillard schied mit einem Torfehler kurz vor dem Ziel aus. (Si)

 

St. Moritz (SUI). Weltcup-Slalom der Frauen. 1. Lauf: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 47,80. 2. Wendy Holdener (SUI) 0,38 zurück. 3. Veronika Velez Zuzulova (SVK) 0,59. 4. Petra Vlhova (SVK) 0,76. 5. Frida Hansdotter (SWE) 0,77. 6. Michelle Gisin (SUI) 0,86. Ferner: 16. Denise Feierabend (SUI) 1,81. Ausgeschieden u.a.: Mélanie Meillard (SUI). (Stand nach 30 Fahrerinnen)

· ·


Related Articles & Comments

×