8d2a9acadd9fc62e4bfbab7f8269ef46.jpg
Auston Matthews ist nicht alleine

Auch diese 10 Herren verblüfften bei ihren Debüts die Sportwelt

Auston Matthews spielte bei seinem 1. NHL-Spiel gross auf. Der Ex-ZSC-Youngster schoss gleich vier Tore und trug sich sogleich in die Geschichtsbücher ein.

Matthews ist aber nicht der Einzige, der gleich bei seinem ersten Auftritt seine Gegner in den Schatten stellte. Wir präsentieren 10 Sportler, die bei ihrem Debüt ähnlich erfolgreich waren wie Matthews.

PS: Auch ein Schweizer hat es in die Liste geschafft…

Name: Lewis Hamilton
Team: McLaren
Jahr: 2007

Auch dieser junge Herr erlebte einen Traumeinstand. 2007 debütierte Lewis Hamilton in der Formel 1 für das Team McLaren. Der Brite fuhr in seinem ersten Grand Prix in Australien gleich auf den dritten Rang. Doch nicht nur das: Hamilton fuhr in seiner 1. Saison so gut, dass er – eigentlich als Nummer 2 hinter Fernando Alonso ins Team geholt – vor dem letzten Rennen der Saison auf Platz 1 der Fahrerwertung lag – 7 Punkte vor Kimi Räikkönen.

Doch der Finne fing den Youngster noch ab und verhinderte somit, dass Hamilton der erste Weltmeister in einer Debütsaison wurde. 

Name: Derek Stepan
Team: New York Rangers
Jahr: 2010

Im Jahr 2010 gab Derek Stepan sein Debüt in der NHL für die New York Rangers. Der damals 20-Jährige kam als Captain der U20-Nationalmannschaft der USA von der University of Wisconsin. Gleich bei seinem ersten NHL-Auftritt konnte der Center dann auch überzeugen.

Am 9. Oktober bekamen es die Rangers mit den Buffalo Sabres zu tun. Beim 6:3-Sieg seiner Mannschaft netzte Stepan gleich dreimal ein und war der Matchwinner.

Name: Wayne Rooney
Team: Manchester United
Jahr: 2004

Nach der Europameisterschaft 2004 wechselte das damalige Supertalent Wayne Rooney für stolze 37 Millionen Euro vom Everton FC zu Manchester United. Der Mittelstürmer musste aufgrund einer Verletzung etwas länger auf sein Debüt warten, dafür schlug der Engländer gleich ein wie eine Bombe.

Rooney spielte am 28. September das erste Mal für ManU im Old Trafford. Wie es der Zufall wollte, stand gleich ein Champions-League-Spiel auf dem Plan, zu Gast war Fenerbahce Istanbul. Rooney nutzte die Gunst der Stunde und schoss sich gleich in seinem 1. Spiel mit einem Hattrick beim 6:2-Sieg in die Herzen der Fans.

Name: LeBron James
Team: Cleveland Cavaliers
Jahr: 2003

Auch der selbsternannte “King“ der NBA zeigte bei seinem Debüt eine fantastische Leistung. 2003 spielte der damals 18-Jährige das erste Mal in der besten Basketballliga der Welt.

Der “Chosen One“, wie er damals genannt wurde, hinterliess sogleich eine Duftmarke und markierte in seinem ersten Spiel für die Cleveland Cavaliers 25 Punkte, 6 Rebounds und 4 Steals. Stark!

Name: Allen Iverson
Team: Philadelpiha 76ers
Jahr: 1996

Fast noch etwas besser als das Debüt von LeBron James war dasjenige von Allen Iverson. Die NBA-Legende, die 1996 von den Philadelphia 76ers im NBA-Draft an erster Stelle gezogen wurde, übernahm gleich nach seiner Ankunft die Führungsrolle. Beim Debüt gelangen Iverson stolze 30 Punkte und 6 Assists gegen die Milwaukee Bucks.

Der nur 1.83-Meter kleine Shooting Guard wurde in seiner ersten Saison auch zum Rookie of the Year gewählt. In diesem Jahr wurde Iverson zudem in die Hall of Fame aufgenommen.

Name: Rafael Nadal
Turnier: French Open
Jahr: 2005

In einer solchen Liste darf natürlich Rafael Nadal nicht fehlen. Der Spanier startete bereits als Teenager auf der ATP-Tour so richtig durch. 2005 nahm der “Stier aus Manacor“ dann zum ersten Mal an den French Open teil. Nadal, damals 19 Jahre alt, arbeitete sich vor dem Start des zweiten Grand-Slam-Turniers des Jahres bereits auf Platz 5 der Weltrangliste vor. 

Die Erwartungen an das “Wunderkind“ waren dementsprechend hoch. Und tatsächlich: Nadal hielt dem Druck stand und gewann Roland Garros gleich bei seiner 1. Teilnahme. Im Halbfinal schlug der Spanier Roger Federer in vier Sätzen, im Endspiel musste Mariano Puerta dran glauben.

Name: Marcus Rashford
Team: Manchester United
Jahr: 2016

Der absolute “Debüt-König“ dürfte wohl Marcus Rashford sein. Der ManU-Youngster traf nämlich in 5 verschiedenen Debüt-Partien! Wie ist das möglich? Nun, der Stürmer traf jeweils in seinem ersten Europa-League- (vs. Midtjylland), Premier-League-(vs. Arsenal) und EFL-Cup-Spiel (vs. Northampton Town) für die “Red Devils“.

Zudem schoss Rashford auch in der Nationalmannschaft für die A-Nati (vs. Australien) und die U21-Auswahl (vs. Norwegen) beim 1. Auftritt gleich ein Tor. Wahnsinn! 

Name: Fabian Brunnström
Team: Dallas Stars
Jahr: 2008

Die Karriere von Fabian Brunnström verlief nicht wie gewünscht. 2008 wechselte der Schwede nach einer fantastischen Saison bei Farjestad BK in die NHL zu den Dallas Stars. Heute, 8 Jahre danach, ist Brunnström beim etwas weniger bekannten Team Rungsted Seier Capital in Dänemark engagiert.

Sein Debüt war aber trotzdem fantastisch. In seinem ersten NHL-Spiel bekam es Brunnström mit den Nashville Predators zu tun. Beim 6:4-Sieg konnte sich der Schwede gleich dreimal in die Torschützenliste eintragen.

Name: Endogan Adili
Team:Grasshopper Club Zürich
Jahr: 2010

Auch ein Schweizer hat es in die Aufzählung geschafft. Erinnert ihr euch noch an Endogan Adili? Der Stürmer fuhr seine Karriere so richtig gegen die Wand und läuft momentan für die 2. Mannschaft von Galatasaray Istanbul auf. Am 13. Mai 2010 wurde Adili im Alter von 15 Jahren und 286 Tagen beim Auswärtsspiel gegen den FC Aarau für die letzten 15 Minuten eingewechselt.

Adili nutzte die Gelegenheit und schoss beim 4:1-Sieg, der den erstmaligen Abstieg von Aarau besiegelte, einen Treffer und wurde so der jüngste Torschütze der Super-League-Geschichte.

Name: Alan Shearer
Team: FC Southampton
Jahr: 1988

Fast dreissig Jahre ist es her, seit der legendäre Alan Shearer sein Debüt in der Premier League, die damals noch “First Division“ hiess, gab. Der Mittelstürmer feierte mit dem FC Southampton seinen Durchbruch, bevor es ihn dann zu Blackburn und später auch zu Newcastle zog.

Im April 1988 stand Shearer das erste Mal in der Startformation. Der Gegner hiess damals Arsenal. Shearer, der damals 17 Jahre und 240 Tage alt war, spielte bereits in seinem 1. Spiel wie ein Routinier auf und schoss beim 4:2-Sieg gegen die “Gunners“ gleich einen Hattrick. Damit wurde der Engländer zum jüngsten Spieler, dem in der höchsten englischen Liga ein Dreierpack gelang.

·


Related Articles & Comments

×