1e3521df24d4c4f26d540841ea7b4c3c.jpg
Playoffviertelfinals

0:2-Rückstand? Da lachen nicht nur die Löwen und Flieger

Was ist schon ein 0:2-Rückstand? Sowohl den ZSC Lions, den Kloten Flyers, dem EV Zug aber auch dem HC Fribourg-Gottéron ist es schon gelungen, einen solchen Rückstand wett zu machen.

Die Playoffviertelfinals sind in vollem Gange. Vier Teams liegen momentan mit 0:2 zurück. Steht uns ein schnelles Ende der Viertelfinals bevor oder schlagen die angezählten Teams nochmals zurück? Fakt ist: In den letzten zehn Jahren ist dieses Kunststück allen momentan zurückliegenden Teams bereits gelungen.

Team: Kloten Flyers
Saison: 2013/ 2014
Gegner: HC Davos

Bereits 2014 gelang den Kloten Flyers das Kunststück, einen 0:2-Rückstand zu drehen. Der Gegner hiess auch damals HC Davos. Im dritten Spiel der Viertelfinalserie gelang den Fliegern schlussendlich die Wende. Sie stiessen danach bis in den Final vor, scheiterten dort aber an den ZSC Lions. 

Team: HC Fribourg-Gottéron
Saison: 2012/2013
Gegner: SC Bern

Firbourg-Gottéron stand letzmals 2013 in einem Playoff-Final. Gegen den SC Bern lagen die Drachen nach zwei Niederlagen bereits mit 0:2 in Rückstand. Tatsächlich gelang es ihnen, die Serie zwischenzeitlich zum 2:2 auszugleichen. Gereicht hat es aber trotzdem nicht. Die Serie und auch der Meistertitel ging mit 4:2 an den SC Bern. 

Team: ZSC Lions
Saison: 2012/2013
Gegner: HC Davos

In der Viertelfinalserie 2012/2013 gerieten die ZSC Lions gegen den HC Davos mit 1:3 in Rücklage. Jeder weitere Sieg der Bündner hätte das Ende für die Löwen bedeutet. Die Lions bissen jedoch zurück, gewannen dreimal in Folge und entschieden somit die Serie mit 4:3 für sich. Im Halbfinal gerieten die Löwen dann auch gegen Fribourg-Gottéron in Rückstand, konnten jedoch nicht mehr aufholen und schieden aus.

Team: ZSC Lions
Saison: 2011/2012
Gegner: SC Bern

Ein 0:2-Rückstand gegen den SC Bern sollte für die Lions eigentlich kein Problem sein. Warum? 2012 standen sie vor einer ähnlichen Ausgangslage. Im Playoff-Final lagen sie nach vier Spielen gegen die Mutzen bereits mit 1:3 zurück. Beeindrucken liessen sich die Zürcher damals jedoch nicht. Mit drei Siegen in Folge holten sie sich den Meisterkübel. 

Team: ZSC Lions
Saison: 2007/2008
Gegner: HC Genf-Servette

Mit Rückständen können die ZSC Lions scheinbar gut umgehen. Denn auch 2008 lagen sie im Playoff-Final nach zwei Spielen mit 0:2 gegen Genf zurück. Am Ende jubelten trotzdem die Zürcher, die sich dank vier Siegen in Serie den Kübel krallten.

Team: EV Zug
Saison: 2006/2007
Gegner: Rapperswil-Jona Lakers

Der EV Zug konnte 2007 sogar einen 0:3-Rückstand wett machen. Im Viertelfinal verschliefen die Zuger den Start gegen die Rapperswil-Jona Lakers völlig. Vier Siege in Serie waren danach nötig, um die Serie doch noch zu gewinnen. Tatsächlich gelang den Zentralschweizern dieses Kunststück. Im Halbfinal traf der EV Zug dann auf den SC Bern und geriet erneut mit 0:3 in Rückstand. Wettmachen konnten sie diesen jedoch nicht mehr und schieden im Halbfinal aus. 

·


Related Articles & Comments

×