651e384361b0f0cbc2836b38aec89bce.jpg
Datacenter: FC Sion vs. FC Vaduz

Dezimierte Sittener empfangen das Schlusslicht

Der FC Sion empfängt am Sonntag im Rahmen der 23. Super-League-Runde den FC Vaduz. Im Datacenter informiert Sie SPORTAL über Formstände, Verletzungen, Sperren, Direktbegegnungen, wagt eine Prognose und listet Wissenswertes zum Spiel auf.


Formstand

Nach dem Cup-Out gegen Zürich stehen die Fahnen im Wallis auf Halbmast. Das traditionell wichtigste Saisonziel wurde verpasst und nun müssen die Sittener schauen, dass sie sich über den Liga-Weg doch noch für Europa qualifizieren können. Die Chancen stehen nicht schlecht. Sion rangiert aktuell auf dem vierten Platz und hat noch ein Nachholspiel zu absolvieren.

Doch das Schlusslicht aus dem Fürstentum ist so einfach nicht zu schlagen. Das mussten auch die Grasshoppers am letzten Wochenende erfahren, die in Vaduz nur ein 1:1-Unentschieden erreichten. In der Defensive steht der FC Vaduz meist solide, die Liechtensteiner konnten bisher aber nur drei Saisonspiele gewinnen.

Wissenswertes zum Spiel

  • 11 Mal hat der FC Vaduz in dieser Saison nur Unentschieden gespielt, soviel wie kein anderer Verein der Liga. Nach vorne fehlt oft die die Durchschlagskraft, die Mannen von Giorgio Contini erzielten nur 25 Treffer. Übrigens genauso viele wie der FC Sion, der allerdings noch das Nachholspiel gegen St. Gallen zu absolvieren hat.
  • Die 0:1-Heimniederlage von Sion gegen Vaduz im vergangenen September war eine der schlechtesten Saisonleistungen der Walliser. Nachdem Phillipp Muntwiler kurz nach der Pause die Rote Karte erhielt, agierte man praktisch die Hälfte des Spiels in Überzahl. Trotzdem war es Vaduz, dass nach einer Dreiviertelstunde in Führung ging. 
  • Der FC Sion muss wie bereits im Cup-Halbfinal auf Moussa Konaté verzichten. Der Senegalese leidet an muskulären Problemen und wird wohl rund zwei Wochen pausieren müssen. Die Ausfälle der Sittener sind ohnehin zahlreich und eigentlich nicht zu kompensieren. 

Verletzungen und Sperren

FC Sion: Lacroix, Ziegler, Voser, Kouassi, Adao, Cmelik, Bia, Konaté, Carlitos, Ilombe Mboyo (alle verletzt) und Birama Ndoye (gesperrt).

FC Vaduz: Schürpf, Hasler, Fekete, Stahel (alle verletzt) und Janjatovic (gesperrt).

Von Sperre bedroht

FC Sion: Fernandes, Salatic, Lacroix.

FC Vaduz: Gülen, Bühler, Caballero, Sadiku.

Heissester Spieler

Armando Sadiku (FC Vaduz): Der Albaner verschaffte seinem Klub gegen GC einen Punkt. Der Neuzugang benötigte im Fürstentum überhaupt keine Eingewöhnungszeit und ist bereits ein wichtiger Bestandteil der Vaduzer Offensive.

Letzte 5 Direktbegegnungen

  • 27.09.2015: FC Sion – FC Vaduz 0:1 (Super League)
  • 09.08.2015: FC Vaduz – FC Sion 1:1 (Super League)
  • 09.05.2015: FC Sion - FC Vaduz 4:0 (Super League)
  • 25.02.2015: FC Vaduz – FC Sion 0:2 (Super League)
  • 28.09.2014: FC Vaduz - FC Sion 1:0 (Super League)

Resultattipp der Redaktion

Da Didier Tholot nur ein Rumpfteam zu Verfügung steht, wird es mit einem Sieg schwierig. Die Begegnung endet also mit dem Standard-Ergebnis des FC Vaduz, einem 1:1

· · · ·


Related Articles & Comments

×