c97998347be45ba607d3515755416e5f.jpg
Datacenter: FC St. Gallen vs. Grasshopper Club

Dabbur brandgefährlich – Doch Espen wissen sich zu helfen

Der FC St. Gallen empfängt am Samstag im Rahmen der 23. Super-League-Runde die Grasshoppers. Im Datacenter informiert Sie SPORTAL über Formstände, Verletzungen, Sperren, Direktbegegnungen, wagt eine Prognose und listet Wissenswertes zum Spiel auf.


Formstand

Die Espen versäumten es beim 3:3 gegen Lugano drei wichtige Punkte im Kampf um Europa einzufahren. St. Gallen verspielte eine 2:0-Führung und musste sich am Ende bei Keeper Lopar bedanken, der in der Schlussphase der Partie noch einen Elfmeter halten konnte.

So souverän die Grasshoppers vor heimischer Kulisse beim 3:0 gegen Sion noch aufgetreten waren, beim 1:1 in Vaduz konnten die Zürcher nicht überzeugen. GC fehlten die Ideen in der Offensive und die Bilanz ist mit fünf Punkten aus vier Rückrundenspielen nicht gerade berauschend.

Wissenswertes zum Spiel

  • Die junge Abwehrreihe des FCSG zeigte gegen die Tessiner zuletzt ungewohnte Schwächen. Nur einmal kassierte St. Gallen zuvor in dieser Saison drei Gegentore. Der Gegner hiess im Oktober ebenfalls FC Lugano. Dafür konnten die Ostschweizer das erste Mal in der laufenden Saison drei Treffer erzielen.
  • Beim letzten Duell in der AFG-Arena startete St. Gallen gegen GC denkbar schlecht in die Partie. Bereits in der zweiten Minute musste Lopar durch ein Abstaubertor von Caio das erste Mal hinter sich greifen.
  • Durch sein Elfmetertor in Vaduz ist Munas Dabbur in der Torschützenliste mit Marc Janko gleichgezogen (13 Treffer). Der Israeli profitierte dabei von der zweiwöchigen Sperre des Baslers, der im nächsten Spiel dem FCB aber wieder zu Verfügung stehen wird. Dabbur sollte also gegen St. Gallen wieder vorlegen.

Verletzungen und Sperren

FC St. Gallen: Tafer, Wiss, Dziwniel, Russo, Thrier (alle verletzt) und Angha (Gelbsperre).

Grasshoppers: Kubli und Milanov (beide verletzt).

Von Sperre bedroht

FC St. Gallen: Mutsch, Cavusevic und Aleksic.

Grasshoppers: Lüthi.

Heissester Spieler

Roy Gelmi (FC St. Gallen): Der Innenverteidiger sah gegen Lugano zweimal nicht gut aus. Sein Partner Martin Angha fehlt für das Spiel gegen GC, umso mehr ist der 21-Jährige gegen Dabbur und Co. jetzt gefordert.

Letzte 5 Direktbegegnungen

  • 26.09.2015: Grasshoppers - FC St. Gallen 1:1 (Super League)
  • 23.08.2015: FC St. Gallen – Grasshoppers 0:2 (Super League)
  • 17.05.2015: Grasshoppers – FC St. Gallen 2:0 (Super League)
  • 01.03.2015: FC St. Gallen – Grasshoppers 1:1 (Super League)
  • 08.11.2014: Grasshoppers – FC St. Gallen 3:0 (Super League)

Resultattipp der Redaktion

St. Gallen muss sich im zweiten Heimspiel in Folge mit nur einem Punkt begnügen. Das Spiel endet 1:1

· · · ·


Related Articles & Comments

×